- Anzeige -

Dach­stuhl­brand gemel­det – bren­nen­den Unrat ent­deckt: Feu­er­wehr in Neheim aktiv

Neheim. Es sah aus wie ein Dach­stuhl­brand und ent­pupp­te sich zum Glück nur als bren­nen­der Unrat: Am Frei­tag­abend wur­den die Kräf­te der Feu­er­wehr gegen 18.43 Uhr zu einem ver­meint­li­chen Dach­stuhl­brand auf die Möhne­st­ra­ße in Neheim geru­fen. Neben den Wachen Arns­berg und Neheim wur­de auch der Lösch­zug Neheim alar­miert.

Die Feu­er­wehr Arns­berg rück­te am Frei­tag­abend zu einem Ein­satz an die Möhne­st­ra­ße aus. Fotos: FW Arns­berg

Star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Ein­gang

In einem leer­ste­hen­den Gebäu­de­teil eines Geschäfts­hau­ses, wur­de eine star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Dach­be­reich gemel­det. Beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr, drang bereits schwar­zer Rauch aus dem Ein­gangs­be­reich. Ein Trupp unter schwe­rem Atem­schutz, ging zur Men­schen­ret­tung und Brand­be­kämp­fung ins Gebäu­de vor. Par­al­lel wur­de eine Was­ser­ver­sor­gung auf­ge­baut und von außen mit einer Dreh­lei­ter die ein­zel­nen Ebe­nen des Gebäu­des kon­trol­liert.

Ent­war­nung wur­de gege­ben

Schnell konn­te Ent­war­nung gege­ben wer­den, im Erd­ge­schoss war Unrat in Brand gera­ten. Mit einem C- Rohr wur­de das Feu­er abge­löscht und das Gebäu­de wei­ter durch­sucht. Zum Glück befan­den sich kei­ne Per­so­nen im Gebäu­de. Meh­re Berei­che waren stark ver­raucht und wur­den mit einem Hoch­leis­tungs­lüf­ter der Feu­er­wehr vom Brand­rauch befreit. Nach gut einer Stun­de, konn­ten die Ein­satz­kräf­te wie­der in Ihre Stand­or­te ein­rü­cken.

(TEXT und FOTOS: Feu­er­wehr Arns­berg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de