von

Bau­ar­bei­ten auf Ruhr­stra­ße begin­nen nach Pfings­ten 

Rainer Sturm / pixelio.de

Ab kom­men­der Woche wird die Ruhr­stra­ße ein­sei­tig gesperrt: (Sym­bol-Foto: Rai­ner Sturm / pixelio.de)

Arns­berg. Am Diens­tag, 22. Mai begin­nen die ange­kün­dig­ten umfang­rei­chen Tief- und Stra­ßen­bau­ar­bei­ten in der Ruhr­stra­ße  zwi­schen Alt­stadt­tun­nel und Zufahrt Feu­er­wa­che. Betrof­fen ist im ers­ten Bau­ab­schnitt der Bereich zwi­schen dem Tun­nel­por­tal und der Grim­me­stra­ße. Die­ser Abschnitt soll nach Anga­ben der Stadt­wer­ke bis Ende August abge­schlos­sen sein.

Offi­zi­el­le und inof­fi­zi­el­le Umlei­tung

Die Stra­ße wird in die­sem Abschnitt zu einer Ein­bahn­stra­ße in Rich­tung Innen­stadt. Der Ver­kehr stadt­aus­wärts erfolgt offi­zi­ell über die aus­ge­schil­der­te Umlei­tung über Rum­beck und Uen­trop zur A 46 bzw. zurück zur Grim­me­stra­ße. Inof­fi­zi­ell steht, aller­dings ohne Aus­schil­de­rung als Umlei­tung, die Stre­cke über die Cle­mens-August-Stra­ße zur neu­en Ruhr­brü­cke Zu den Werk­stät­ten zur Ver­fü­gung.

Bau­zeit bis Jah­res­en­de

Im Ver­lauf der Bau­maß­nah­me, die Ende des Jah­res abge­schlos­sen sein soll, wer­den noch wei­te­re ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gen­de Maß­nah­men erfor­der­lich, die zeit­nah über wei­te­re Pres­se­mit­tei­lun­gen bekannt­ge­ge­ben wer­den sol­len. Die Stadt­wer­ke Arns­berg bit­ten um Ver­ständ­nis.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?