von

Auf Rent­ner­weg nie­der­ge­schla­gen und Taschen­lam­pe geraubt

Sun­dern. Am Sams­tag gegen 23.30 Uhr wur­de einem 51-jäh­ri­gen Mann aus Sun­dern nach sei­nen Anga­ben eine Taschen­lam­pe geraubt. Der Geschä­dig­te war zu Fuß auf dem soge­nann­ten „Rent­ner­weg” von der Haupt­stra­ße in Rich­tung Grü­ne­wald­stra­ße unter­wegs.

Erst Ver­kaufs­an­ge­bot, dann Schlä­ge

Unter der dor­ti­gen Unter­füh­rung sei­en dem 51-Jäh­ri­gen zwei ihm unbe­kann­te Män­ner ent­ge­gen gekom­men. Im Ver­lauf eines Gesprä­ches wur­de der Geschä­dig­te von einem der bei­den gebe­ten, sei­ne mit­ge­führ­te Taschen­lam­pe zu ver­kau­fen. Der 51-Jäh­ri­ge wur­de nach Ableh­nung von dem Gesprächs­füh­rer durch zwei Faust­schlä­ge ins Gesicht nie­der­ge­schla­gen und leicht ver­letzt. Die Taschen­lam­pe wur­de geraubt. Der Schlä­ger sei etwa 20 Jah­re alt und war mit einem hel­len Kapu­zens­hirt beklei­det. Der zwei­te, pas­si­ve Täter war etwa 18 Jah­re alt und etwa 1,75 Meter groß. Der Geschä­dig­te wur­de am Boden lie­gend noch getre­ten, konn­te sich dann jedoch auf­rap­peln und vom Tat­ort in Rich­tung Sett­me­cke­stra­ße flüch­ten. Daher sei­en ihm wei­te­re Anga­ben zur Täter­be­schrei­bung, auch zu deren Lin­gu­is­tik, nicht mög­lich. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an. Bis­he­ri­ge Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei ver­lie­fen nega­tiv. Hin­wei­se an die Poli­zei Sun­dern wer­den erbe­ten.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?