- Anzeige -

Arnsberg: Stellungnahme des Bürgermeisters zum Angriff auf die Ukraine

Arns­berg. Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner nimmt Stel­lung zu den dra­ma­ti­schen Ent­wick­lun­gen in der Ukraine:

„Heu­te ist ein trau­ri­ger Tag für Euro­pa. Russ­lands Ver­hal­ten ist aufs Schärfs­te zu ver­ur­tei­len! Unse­re Gedan­ken sind bei den Men­schen in der Ukrai­ne. In Arns­berg ste­hen wir soli­da­risch zusam­men gegen die­se unmensch­li­che Kriegstreiberei.

Was wir als Kom­mu­ne und ich als Bür­ger­meis­ter tun kön­nen, wer­den wir machen. Bereits mor­gen wer­den wir uns über Mög­lich­kei­ten der Auf­nah­me flüch­ten­der ukrai­ni­scher Staatsbürger*innen abstim­men und alle not­wen­di­gen Vor­be­rei­tun­gen koor­di­nie­ren. Für die vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die in gro­ßer Sor­ge sind und deren Nach­rich­ten mich bereits seit Tagen errei­chen, wer­de ich per­sön­lich zu Gesprä­chen zur Ver­fü­gung ste­hen. Dar­über hin­aus bau­en wir sei­tens der Stadt­ver­wal­tung wei­te­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­struk­tu­ren auf.

Wir hal­ten zusammen!“

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de