- Anzeige -

10 Jahre Kyrill – Geschichten der Sturmnacht gesucht

So sah es nach Kyrill in weiten Teilen des Sauerlands aus. (Foto: Umweltministerium NRW)
So sah es nach Kyrill in wei­ten Tei­len des Sauer­lands aus. (Foto: Umwelt­mi­nis­te­ri­um NRW)

Arns­berg. Der Sturm, der in der Nacht vom 18. auf den 19. Janu­ar 2007 über Euro­pa hin­weg feg­te, rich­te­te vor allem im Sauer­land mas­si­ve Schä­den an. Im Janu­ar 2017 jährt sich die­ses kata­stro­pha­le Ereig­nis zum zehn­ten Mal. Aus die­sem Anlass wol­len die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg und Radio Sauer­land der Kyrill-Nacht mit einer beson­de­ren Ver­an­stal­tung erinnern.

„Mir stiegen die Tränen in die Augen“

„Ich weiß noch, wie mich das Aus­maß scho­ckiert hat. Mir stie­gen die Trä­nen in die Augen“, erzählt die heu­ti­ge Regie­rungs­prä­si­den­tin Dia­na Ewert. Auch Radio Sauer­land-Mode­ra­to­rin Nico­la Col­las kann sich noch genau erin­nern. Am Mor­gen nach der ver­hee­ren­den Sturm­nacht hat sie die Mor­gen­sen­dung bei Radio Sauer­land mode­riert: „Das Tele­fon stand nicht mehr still. Fast sekünd­lich kamen neue Mel­dun­gen rein“, sagt die Sauer­län­de­rin: „Für uns gab es nur noch ein The­ma: die Kyrill-Nacht.“ Damit ist sie nicht allein: Kaum ein Ereig­nis der letz­ten Jah­re ist den Men­schen in der Regi­on so prä­sent wie die Nacht des Orkans Kyrill. Sie hat sich tief in das Gedächt­nis der Men­schen ein­ge­brannt – und mit ihr die vie­len Geschich­ten, die sich in ihr ereig­net haben. „Vie­le die­ser Geschich­ten sind bis­her noch nie erzählt wor­den – das wol­len wir ändern“, so Ewert und Col­las. „Gemein­sam mit Bür­ge­rin­nen und Bür­gern aus der Regi­on wol­len wir über die per­sön­li­chen Erleb­nis­se die­ser Nacht spre­chen und sie erzäh­len – im Radio, im Inter­net und in einer Abend­ver­an­stal­tung am 18. Januar.“

Jetzt melden

Die Bezirksregierung Arnsberg (Foto: oe)
Die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg sucht Kyrill-Geschich­ten. (Foto: oe)

Gesucht wer­den jetzt Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die ger­ne ein­mal ihre ganz per­sön­li­che Geschich­te der Kyrill-Nacht mit ande­ren Men­schen tei­len möch­ten. „Wenn Sie Inter­es­se dar­an haben, gemein­sam mit Regie­rungs­prä­si­den­tin Dia­na Ewert und Radio Sauer­land-Mode­ra­to­rin Nico­la Col­las am 18. Janu­ar 2017 um 19.30 Uhr im Forst­li­chen Bil­dungs­zen­trum Neheim, Alter Holz­weg 93, 59755 Arns­berg über ihre Erleb­nis­se zu spre­chen, dann sen­den Sie uns ihre Geschich­te zu. Mög­lich ist das per Mail oder per Brief“, so Ben­ja­min Hahn, Pres­se­spre­cher der Bezirks­re­gie­rung. „Aus allen Ein­sen­dun­gen suchen wir die Geschich­ten aus, die beson­ders berüh­ren oder fas­zi­nie­rend sind und möch­ten im Anschluss die aus­ge­wähl­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein­la­den, an der Abend­ver­an­stal­tung teilzunehmen.“

  • Bezirks­re­gie­rung Arns­berg, Pres­se­stel­le, Sei­bert­z­str. 1, 59821 Arnsberg
  • pressestelle@bra.nrw.de

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de