von

WISU for­dert Son­der­rats­sit­zung zum Franz-Josef-Tig­ges-Platz

Visua­li­sie­rung eines Nehei­mer Pla­nungs­bü­ros: so könn­te der Franz-Josef-Tig­ges-Platz künf­tig aus­se­hen (Foto: Zakow­ski Gene­ral­pla­nung)

Sun­dern. Die Frak­ti­on der WISU hat heu­te eine Son­der­sit­zung des Sun­derner Stadt­rats bean­tragt. Dar­in soll die Gestal­tung des Franz-Josef-Tig­ges-Plat­zes behan­delt wer­den. Als Ter­min schlägt die WISU den 1. Okto­ber vor, an dem ohne­hin ein inter­frak­tio­nel­les Abstim­mungs­ge­spräch geplant sei.

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Hans Klein: „In einer regu­lä­ren Sit­zung des Rates oder des Stadt­ent­wick­lungs­aus­schus­ses ist zeit­lich eine umfas­sen­de Erör­te­rung die­ses wich­ti­gen The­mas nicht mög­lich. Des­halb hal­ten wir die Ein­be­ru­fung einer Son­der­sit­zung für sinn­voll“.

Nehei­mer Pla­nungs­bü­ro soll eige­ne Plä­ne vor­stel­len

Die WISU ist der Auf­fas­sung, dass „die­ses zukunft­wei­sen­de The­ma“ öffent­lich im Rat oder im Stadt­ent­wick­lungs­aus­schuss mit Betei­li­gung der Bür­ger, der Rats­mit­glie­der und der Pres­se statt­fin­den soll­te.

Zudem sol­le das Nehei­mer Pla­nungs­bü­ro Zakow­ski eben­falls ein­ge­la­den wer­den, damit es sei­ne Plä­ne zur Tig­ges­platz-Gestal­tung vor­zu­stellt. Das Büro habe bereits sei­ne Bereit­schaft dazu zuge­sagt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?