von

Trau­er­ca­fé in Arns­berg hofft auf Unter­stüt­zung: Wer mag hel­fen?

Arns­berg. Das Trau­er­ca­fé in Arns­berg, ein offe­ner Treff­punkt für Trau­ern­de, sucht für die monat­lich statt fin­den­den und anony­men Tref­fen, Nach­wuchs bei den Trauerbegleiter/innen. Ein offe­nes Ohr und Ein­füh­lungs­ver­mö­gen sind uns sehr wich­tig, denn der Tod eines nahe­ste­hen­den Men­schen kann den All­tag völ­lig auf den Kopf stel­len und die See­le belas­ten.

Wer im Team mit­hel­fen möch­te, muss nicht zwin­gend eine Fort­bil­dung zur Trau­er­be­glei­tung haben. Im Trau­er­ca­fé kann schon durch trös­ten­de Wor­te und Ver­ständ­nis gehol­fen wer­den. Das Café bie­tet mit Unter­stüt­zung Ehren­amt­li­cher so einen neu­tra­len Ort, an dem nicht nur gere­det und geweint, son­dern auch gelacht wer­den darf.

Wer sich vor­stel­len kann, das Team bei sei­ner Arbeit zu unter­stüt­zen, soll­te sich bei der Stadt Arns­berg, Zukunfts­agen­tur Enga­ge­ment­för­de­rung, Petra Vor­werk, Tel. 02932 / 2011402 oder unter p.vorwerk@arnsberg.de.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?