- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Tambourcorps Schreppenberg lädt zum Freundschaftstreffen

Arns­berg. Auch wenn das Tam­bour­corps des Schüt­zen­ver­ein Schrep­pen­berg e.V. in die­sem Jahr 65 Jah­re alt wird, gehört es noch lan­ge nicht zum alten Eisen. Dies wol­len die Spiel­leu­te auf dem dies­jäh­ri­gen Freund­schafts­tref­fen am Sams­tag, 26. Sep­tem­ber unter Beweis stel­len.  29 befreun­de­te Spiel­manns­zü­ge, Fan­fa­ren­zü­ge und Blas­ka­pel­len haben sich ange­mel­det. Ab 14.30 Uhr wer­den die Kapel­len erwar­tet, um dann ab 15.30 Uhr ihre Dar­bie­tun­gen zu prä­sen­tie­ren. Im Anschluss wird gegen 19.30 Uhr DJ Patrick für Tanz­stim­mung bis in den Abend sor­gen. Selbst­ver­ständ­lich wird über den gan­zen Tag für das leib­li­che Wohl der Besu­cher gesorgt. Die Spiel­leu­te des Tam­bour­corps Schrep­pen­berg wür­den sich auch über Besu­cher aus Nah und Fern sehr freuen.

43 Musiker zwischen acht und 69

Das Tam­bour­corps Schrep­pen­berg wur­de genau wie der Schüt­zen­ver­ein Schrep­pen­berg im Jahr 1950 gegrün­det. Die ers­ten Pro­ben fan­den im Luft­schutz­bun­ker in der Berb­ke statt. Spä­ter wur­den in Jan­sons Gar­ten­lau­be geprobt, bis der Vor­sit­zen­de der Sied­ler­ge­mein­schaft Alfred Grü­te­rich die Jungs zum pro­ben in sei­ne Wasch­kü­che hol­te. Mitt­ler­wei­le pro­ben die Akti­ven in der Berb­ke­tal­hal­le für die zahl­rei­chen Auf­trit­te im Jahr. Was mit acht Akti­ven begann, kann heu­te auf stol­ze 43 Musi­ker schau­en. Natür­lich ver­bin­det das Tam­bour­corps Jung und Alt, denn von acht bis 69 Jah­re sind alle Alters­grup­pen dabei. Aktu­ell stel­len Spiel­leu­te das Tam­bour­corps den Kai­ser, den Schüt­zen­kö­nig und die Kin­der­kö­ni­gin des Schüt­zen­ver­ein Schreppenberg.

 

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de