- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Stadtwerke Arnsberg erhalten erneut TOP-Lokalversorger Auszeichnung

Arns­berg. Die Stadt­wer­ke Arns­berg wur­den erneut vom Ener­gie­ver­brau­cher­por­tal als TOP-Lokal­ver­sor­ger für Strom und Erd­gas aus­ge­zeich­net und über­zeu­gen damit erneut als regio­na­ler Ener­gie­ver­sor­ger. Mit die­ser Kenn­zeich­nung wer­den Ver­brau­cher auf ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Ver­sor­ger mit fai­ren Tari­fen auf­merk­sam gemacht.

Das Sie­gel erhält nur, wer zum Stich­tag im Bereich Strom eine TOP 3‑Platzierung unter allen Ange­bo­ten erreicht. Im Bereich Erd­gas ist einer der ers­ten bei­den Rang­plät­ze erfor­der­lich. „Wir freu­en uns, dass wir zum wie­der­hol­ten Mal TOP Lokal­ver­sor­ger sind“, so Stadt­wer­ke Geschäfts­füh­rer Jörg Frei­tag. „Die Aus­zeich­nung zeigt, dass wir auf dem rich­ti­gen Weg sind, sie bestä­tigt uns in unse­rem Han­deln.“ Beson­ders stolz sind die Stadt­wer­ke Arns­berg neben ihrer hohen Ver­sor­gungs­si­cher­heit und der hohen Ser­vice­qua­li­tät auf ihr regio­na­les Engagement.

Preissenkung zur Mitte des Jahres

2022 war ein schwie­ri­ges Jahr. Ein erheb­li­cher Rück­gang des Ener­gie­an­ge­bots, die all­ge­mei­ne Ver­schlech­te­rung der Wirt­schafts­la­ge sowie der Anstieg der Ener­gie­prei­se belas­ten Ver­brau­cher nach wie vor extrem. Daher ist es umso wich­ti­ger, gera­de in Zei­ten der Kri­se ver­trau­ens­vol­le Ver­sor­ger zu haben, die Ver­ant­wor­tung über­neh­men und die mit dem The­ma Ener­gie­ver­sor­gung trans­pa­rent umge­hen. In Sachen Ener­gie­preis kön­nen die Stadt­wer­ke-Kun­den nun auf­at­men. „Zur Mit­te des Jah­res kön­nen wir die Prei­se für Neu-und Bestands­kun­den spür­bar sen­ken“, so Jörg Freitag.

Regionalstrom – lokaler Strom aus nachhaltigen Energien

Neben dem gan­zen Wir­bel um die Prei­se und Ver­füg­bar­kei­ten ver­lie­ren die Stadt­wer­ke nie ihr Kern­the­ma aus den Augen. Mit der Ein­füh­rung des Pro­duk­tes Regio­nal­strom star­te­ten die Stadt­wer­ke ihr ehr­gei­zi­ges Pro­jekt, ihre Kun­den bis Ende 2024 mit Strom aus rege­ne­ra­ti­ven Anla­gen zu ver­sor­gen. Regio­nal­strom wird von loka­len Strom­erzeu­gern in einem 50-Kilo­me­ter-Radi­us zu 100% aus nach­hal­ti­gen Ener­gien gewon­nen, wie Wind, Son­ne und Was­ser. „Gestar­tet sind wir mit zwei PV-Anla­gen, davon ist eine unse­re eige­ne PV-Anla­ge auf dem Dach der Stadt­wer­ke und drei Wind­rä­dern aus der Regi­on. Seit­her sind immer mehr PV- und Wind­kraft­an­la­gen und eine Was­ser­kraft­an­la­ge dazu­ge­kom­men“, erklärt der Stadt­wer­ke Geschäfts­be­reichs­lei­ter für Ver­trieb und Ener­gie­er­zeu­gung Tho­mas Stock. Mit dem Erwerb von Strom aus regio­na­len dezen­tra­len Strom­erzeu­gungs­an­la­gen wird der Aus­bau von nach­hal­ti­gen Strom­erzeu­gungs­an­la­gen in der Regi­on geför­dert. Des­to mehr Strom aus erneu­er­ba­ren Ener­gien kommt, des­to nach­hal­ti­ger wird der Gesamt­strom­mix. Das Ziel der Stadt­wer­ke ist es, den Strom­mix nach­hal­tig zu ver­än­dern, sodass der Strom in Zukunft aus­schließ­lich aus nach­hal­ti­gen Quel­len stammt und somit die Wert­schöp­fung in der Regi­on bleibt. „Die­se Ent­wick­lung hilft uns zukünf­tig für eine sta­bi­le Preis­fin­dung, da wir so unab­hän­gi­ger von den Beschaf­fungs­prei­sen an der Bör­se wer­den“, so Tho­mas Stock. Auch ers­te Indus­trie­un­ter­neh­men haben die Vor­tei­le erkannt und sich bewusst für Regio­nal­strom entschieden.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt­wer­ke Arnsberg)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de