von

Staats­an­walt im Sun­derner Rat­haus und beim Stadt­mar­ke­ting

Ins Rathaus sind 19 neue Ratsmitglieder eingezogen. (Foto: oe)

Auch im Sun­derner Rat­haus war die Staas­an­walt­schaft zu Besuch. Sie ermit­telt gegen vier Beschul­dig­te wegen des Ver­dachts der Untreue (Fotoe)

Sun­dern. Die Staats­an­walt­schaft Arns­berg hat am Mitt­woch dem Bür­ger­meis­ter und dem Stadt­mar­ke­ting Sun­dern einen unan­ge­mel­de­ten Besuch abge­stat­tet.

Ermitt­lun­gen wegen Untreue gegen vier Beschul­dig­te

Logo der GastWelten

2013 in Insol­venz gegan­gen und jetzt ein Fall für den Staats­an­walt: das Pro­jekt Gast­Wel­ten

Ober­staats­an­walt Tho­mas Pog­gel bestä­tigt den Ein­satz „auch bei der Stadt Sun­dern”, bei dem „meh­re­re Büro­kom­ple­xe und Pri­vat­woh­nun­gen in Sun­dern” sowie eine Woh­nung an einem ande­ren Ort durch­sucht wor­den sei­en. Es gehe um Vor­fäl­le aus dem Jahr 2013, um „Zah­lungs­flüs­se” zwi­schen dem Stadt­mar­ke­ting Sun­dern sowie deren inzwi­schen insol­ven­ten Töch­tern „Gast­wel­ten” und „Sun­dern Pro­jekt”. Nach einer Anzei­ge der Sun­derner CDU wegen Untreue und Insol­venz­ver­schlep­pung ermit­te­le die Wirt­schafts­ab­tei­lung sei­ner Behör­de gegen ehe­ma­li­ge Ver­ant­wort­li­che, so Pog­gel.

Grund­la­ge der aktu­el­len Durch­su­chungs­ak­ti­on sei­en Ermitt­lun­gen wegen Ver­dachts der Untreue gegen vier Beschul­dig­te. Namen nann­te der Spre­cher der Staats­an­walt­schaft nicht, sprach nur von Ver­ant­wort­li­chen und ehe­ma­li­gen Ver­ant­wort­li­chen. Bereits im März habe es in die­ser Ange­le­gen­heit eine Durch­su­chungs­ak­ti­on und eine Ver­neh­mung gege­ben, so Pog­gel wei­ter. Nach Aus­wer­tung der dort gefun­de­nen Unter­la­gen und der Aus­sa­gen sei es jetzt zu den erwei­ter­ten Durch­su­chun­gen gekom­men.

Kon­kre­te Mit­tei­lun­gen zu den Ergeb­nis­sen der Durch­su­chun­gen sei­en von ihm der­zeit nicht zu erwar­ten, so der Ober­staats­an­walt. Da müs­se erst die Aus­wer­tung durch die Ermitt­ler der Wirt­schafts­ab­tei­lung abge­war­tet wer­den.

In ver­ant­wort­li­cher Posi­ti­on beim Sun­derner Stadt­mar­ke­ting waren zu den den Ermitt­lun­gen zugrun­de lie­gen­den Zeit­räu­men im Jahr 2013 Franz-Josef Rogoll als ehe­ma­li­ger Geschäfts­füh­rer der Genos­sen­schaft und auch der bei­den insol­ven­ten Töch­ter sowie die im Novem­ber 2013 aus­ge­schie­de­nen ehren­amt­li­chen Stadt­mar­ke­ting-Vor­stän­de Ste­fan Voß und Ste­phan Kös­ter und Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins als dama­li­ger und auch heu­ti­ger Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Staats­an­walt im Sun­derner Rat­haus und beim Stadt­mar­ke­ting

  • Soll­te die Arns­ber­ger Staats­an­walt­schaft wirk­lich mal ernst­haft gegen einen pro­mi­nen­ten CDU-Poli­ti­ker aus dem HSK ermit­teln?! Noch glau­be ich das nicht, aber las­se mich sehr ger­ne vom Gegen­teil über­zeu­gen…

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?