- Anzeige -

SpaDaKa Oeventrop tut was Gutes

Zur Wei­ter­fi­nan­zie­rung der Anlauf­stel­le Oeven­trop des Cari­tas­ver­ban­des Arns­berg-Sun­dern wur­de die „Tu-was-Gutes-Chal­len­ge“, mit Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner als Schirm­herr, ins Leben geru­fen. Die Spa­Da­Ka Oeven­trop unter­stützt die wich­ti­ge Arbeit und Hil­fe vor Ort mit einer Spen­de von 1000 Euro. (Foto: Cari­tas­ver­band Arnsberg-Sundern)

Arnsberg/Oeventrop. Die Spa­Da­Ka Oeven­trop, eine Zweig­nie­der­las­sung der Volks­bank im Hoch­sauer­land eG, unter­stützt die Tu-Was-Gutes Chal­len­ge für die Anlauf­stel­le Oeven­trop mit einer Spen­de von 1.000 Euro.

Mario Tie­mann, Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter der Spa­Da­Ka Oeven­trop, und Pri­vat­kun­den­be­ra­ter Cars­ten Diek­mann kamen per­sön­lich in die Anlauf­stel­le, um den sym­bo­li­schen Scheck zu über­rei­chen, den Vere­na Sen vom Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern ger­ne ent­ge­gen nahm. „Wir freu­en uns, dass wir die Anlauf­stel­le wie­der unter­stüt­zen dür­fen. Wir möch­ten unse­ren Teil dazu bei­tra­gen, dass die erfolg­rei­che Arbeit hier am Ort fort­ge­führt wer­den kann“, erklärt Tie­mann. Cars­ten Diek­mann hat als Pri­vat­kun­den­be­ra­ter den direk­ten Draht zu den Men­schen: „Selbst­ver­ständ­lich bemer­ken auch wir, dass eini­ge Kun­den finan­zi­ell in pre­kä­re Situa­tio­nen abrut­schen. Wir sehen, dass eine Ein­rich­tung wie die Anlauf­stel­le Oeven­trop immer unent­behr­li­cher wird für die Menschen!“

Hilfe auf kurzen Wegen

„Schon im letz­ten Jahr hat uns die Spa­Da­Ka unter­stützt und wir freu­en uns sehr, dass Herr Tie­mann und sein Team sich auch jetzt an der Tu-Was-Gutes Chal­len­ge betei­li­gen. Natür­lich hof­fen wir, dass noch wei­te­re Unter­neh­men vor Ort die­sem Bei­spiel fol­gen wer­den“, so Vere­na Sen, Lei­te­rin für den Fach­be­reich Sozi­al­raum­ori­en­tie­rung, und weist noch ein­mal auf die „wich­ti­ge Arbeit und Hil­fe auf kur­zen Wegen“ hin. „Wir wol­len hier direkt im Orts­teil Bera­tung und Begeg­nung anbie­ten kön­nen, die Anlauf­stel­le ist immer sehr gut besucht. Wir hof­fen sehr, dass wir mit der Spen­den­ak­ti­on unse­re momen­tan erheb­lich redu­zier­ten Öff­nungs­zei­ten bald wie­der aus­deh­nen kön­nen. Coro­na und gestie­ge­ne Ener­gie­kos­ten sind nur zwei von vie­len The­men, die auch auf Oeven­tro­per Gesich­tern Sor­gen­fal­ten machen.“

„Wir hof­fen, dass wir mit unse­rem Enga­ge­ment auch vie­le ande­re Insti­tu­tio­nen, Unter­neh­men und Ver­ei­ne ani­mie­ren und anste­cken kön­nen, sich mit einer Spen­de an die­sem Pro­jekt zu betei­li­gen“, ergänzt Mario Tiemann.

Spen­den zum Erhalt der Anlauf­stel­le Oeventrop:

Volks­bank Sauer­land eG
IBAN: DE03 4666 0022 0113 7084 00
BIC: GENODEM1NEH

Kon­takt: Ver­ana Sen: v.sen@caritas-arnsberg.de

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Cari­tas­ver­band Arnsberg-Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de