- Anzeige -

Pflegeteam des Klinikum Hochsauerland erhält Pflegepreis NRW

Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung (4. von rechts) und Ulrich Mön­ke (3. von links), Mit­glied im Errich­tungs­aus­schuss, über­ga­ben den Pfle­ge­preis sym­bo­lisch an stell­ver­tre­ten­de Pfle­ge­kräf­te aus allen Ein­rich­tun­gen des Kli­ni­kum Hoch­sauer­land. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Arnsberg/Meschede. Die Pfle­ge­fach­kräf­te des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land sind jüngst für ihre beson­de­ren Ver­diens­te und ihren her­aus­ra­gen­den Ein­satz in der pro­fes­sio­nel­len Pfle­ge mit dem Pfle­ge­preis NRW des Errich­tungs­aus­schus­ses der Pfle­ge­kam­mer NRW geehrt wor­den. Der Pfle­ge­preis 2022 rich­tet sich an alle in NRW täti­gen beruf­lich Pflegenden.

Ohne die Pflegenden und ihre hervorragende Arbeit geht es nicht

Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung wür­dig­te den Ein­satz der Pfle­gen­den und dank­te für die Arbeit und das enor­me Enga­ge­ment. „Sie sind das Rück­grat der Kran­ken­ver­sor­gung in unse­ren Ein­rich­tun­gen. Ohne sie und ihre her­vor­ra­gen­de Arbeit geht es nicht! Ich freue mich, dass das Bewusst­sein für die gesamt­ge­sell­schaft­li­che Bedeu­tung ihrer Arbeit nicht zuletzt durch den Pfle­ge­preis wei­ter geschärft und auch öffent­lich aus­ge­zeich­net und wert­ge­schätzt wird“, so Kemper.

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

2 Antworten

  1. Die „Wert­schät­zung“ der Pfle­ge­kräf­te in allen Ehren, aber die­ser sog. Pfle­ge­preis wur­de gieß­kan­nen­ar­tig an diver­se Ein­rich­tun­gen pfle­ge­ri­scher Ver­sor­gung Ver­sand und rich­tet sich angeb­lich an alle Pfle­ge­fach­per­so­nen des Lan­des. Den­noch ist es ledig­lich einer der „bil­li­gen“ Ver­su­che des EA zur Pfle­ge­kam­merNRW, eine posi­ti­ve Ver­knüp­fung zu dem Kon­strukt, wel­ches die Mehr­heit der Pfle­ge­kräf­te des Lan­des ablehnt, her­zu­stel­len. Denn die­se Pfle­ge­kam­mer wird kei­nen Bene­fit für die Pfle­ge­kräf­te mit sich brin­gem. Sie ist ledig­lich poli­tisch und von einer Min­der­heit aus der Pfle­ge gewünscht und wur­de pri­mär von Pfle­ge-direk­to­ren/­Wis­sen­schaft­lern und Anbie­tern von Fort­bil­dungs­ver­an­stal­ter vor­an­ge­trie­ben und wird die Berufs­grup­pe mit wei­te­ren Kos­ten und Zeit­auf­wen­dun­gen belasten.
    #nein­zur­pfle­ge­kam­merNRW

  2. Wel­chen Wert hat die­se Auszeichnung?
    Was bringt es den Pfle­ge­kräf­ten konkret?
    Wie­so lässt man sich so blenden?
    Um es auf den Punkt zu brin­gen: Die­se „Aus­zeich­nung“ ist noch viel schlim­mer als das „Klat­schen“ vom Balkon!
    Hier wer­den die Pfle­ge­kräf­te mani­pu­liert. Der ein­zi­ge Sinn die­ser „Aus­zeich­nung“ liegt dar­in die Pfle­ge­kam­mer in ein fal­sches Licht zu rücken. Nein, die­se Kam­mer kann für die Pfle­ge­kräf­te nichts errei­chen, kann die aktu­el­len Pro­ble­me nicht lösen. Sie ist nur eine Behör­de, und dient damit der Allgemeinheit!
    Jeder, der glaubt, dass eine Pfle­ge­kam­mer an der aktu­el­len Situa­ti­on der Pfle­ge (z.B. Über­las­tung, Per­so­nal­man­gel, Unter­be­zah­lung usw.) etwas ändert, glaubt auch, dass Zitro­nen­fal­ter Zitro­nen falten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de