- Anzeige -

Neues Therapiezentrum am St. Walburga-Krankenhaus in Meschede

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Hum­mel, Stand­ort­lei­ter St. Wal­bur­ga Kran­ken­haus, Katha­ri­na Dis­tel­hoff, Pro­jekt­lei­tung Pia­Cau­sa The­ra­pie GmbH, sowie San­dra Kös­ter, Lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin und Mat­thi­as Mantsch, Phy­sio­the­ra­peut (Stv. Lei­tung) freu­en sich, dass im neu­en The­ra­pie­zen­trum am St. Wal­bur­ga-Kran­ken­haus künf­tig auch ambu­lan­te The­ra­pien mög­lich sind. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Mesche­de. In das ehe­ma­li­ge Ver­wal­tungs­ge­bäu­de am St. Wal­bur­ga-Kran­ken­haus kehrt neu­es Leben ein. Ein The­ra­pie­zen­trum bie­tet hier künf­tig umfang­rei­che Ver­sor­gungs­an­ge­bo­te für sta­tio­nä­re und ambu­lan­te Pati­en­ten. Momen­tan lau­fen die Reno­vie­rungs- und Umbau­ar­bei­ten im alten Fach­werk­haus am Sche­der­weg 10 auf Hochtouren.

Bewährtes Therapieangebot wird erweitert

Schon seit Jah­ren pro­fi­tie­ren die Pati­en­ten des St. Wal­bur­ga-Kran­ken­hau­ses wäh­rend ihres sta­tio­nä­ren Auf­ent­halts, abhän­gig von der jewei­li­gen Erkran­kung, ergän­zend zur medi­zi­ni­schen Behand­lung auch von einem umfang­rei­chen The­ra­pie­an­ge­bot erfah­re­ner Phy­sio­the­ra­peu­ten und Ergo­the­ra­peu­ten. Durch die Ein­rich­tung des neu­en The­ra­pie­zen­trums auf dem Gelän­de des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land am Stand­ort St. Wal­bur­ga-Kran­ken­haus in Mesche­de wird die­ses bewähr­te Ver­sor­gungs­an­ge­bot ab dem 01.04.2022 erwei­tert und ins­be­son­de­re um ambu­lan­te The­ra­pien ergänzt.

„Für die Pati­en­ten ist es vor­teil­haft, wenn sie nach dem sta­tio­nä­ren Kran­ken­haus­auf­ent­halt bei­spiels­wei­se in der ambu­lan­ten Phy­sio­the­ra­pie von The­ra­peu­ten mit ihrem indi­vi­du­el­len The­ra­pie­kon­zept wei­ter­ver­sorgt wer­den kön­nen, die sie bereits am Kran­ken­bett ken­nen­ler­nen durf­ten“, sagt San­dra Kös­ter, Lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin am Stand­ort St. Walburga-Krankenhaus.

Nahtloser Übergang von stationärer zur ambulanten Versorgung

Ziel des The­ra­pie­zen­trums ist es, auch nach dem sta­tio­nä­ren Kran­ken­haus­auf­ent­halt einen naht­lo­sen und durch­gän­gi­gen ambu­lan­ten The­ra­pie­an­satz zu ermög­li­chen. Die Pati­en­ten ken­nen die behan­deln­den Ärz­te schon und kön­nen mit dem bereits bekann­ten The­ra­peu­ten­team an ihrem The­ra­pie­kon­zept wei­ter­ar­bei­ten. Damit bringt das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land die sta­tio­nä­re und ambu­lan­te Ver­sor­gung von Pati­en­ten enger zusammen.

Zu den Leis­tun­gen des The­ra­pie­zen­trums zäh­len bei­spiels­wei­se Phy­sio- und Ergo­the­ra­pie, Logo­pä­die und Osteo­pa­thie. Neben der ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren Pati­en­ten­ver­sor­gung soll künf­tig auch der Bereich Reha­bi­li­ta­ti­on und Rehasport aus­ge­baut wer­den. Zudem sol­len künf­tig unter ande­rem die Bio­me­cha­ni­sche Sti­mu­la­ti­on und die Pos­tu­ral­the­ra­pie das Leis­tungs­an­ge­bot ergänzen.

Des Wei­te­ren wird das The­ra­pie­zen­trum eine Aka­de­mie mit einem umfang­rei­chen Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot für The­ra­peu­ten umfas­sen, das neben den Beschäf­tig­ten auch exter­nen Kräf­ten offensteht.

PiaCausa Therapie GmbH Betreiber des neuen Therapiezentrums

Betrei­ber des neu­en The­ra­pie­zen­trums ist die Pia­Cau­sa The­ra­pie GmbH, eine 100%tige Toch­ter der Ale­xia­ner GmbH und somit, eben­so wie die Kli­ni­kum Hoch­sauer­land GmbH, Teil des bun­des­weit akti­ven Ale­xia­ner-Ver­bunds mit Sitz in Münster.

Die bis­her im The­ra­pie­be­reich des St. Wal­bur­ga Kran­ken­hau­ses täti­gen Beschäf­tig­ten wer­den im Rah­men eines Betriebs­über­gangs in die Pia­Cau­sa The­ra­pie GmbH wech­seln. Die bestehen­den Arbeits­ver­trä­ge und alle dar­aus abzu­lei­ten­den Ansprü­che blei­ben voll­um­fäng­lich erhal­ten. Auf­grund der Erwei­te­rung des Leis­tungs­spek­trum ist zudem eine Ver­grö­ße­rung des The­ra­peu­ten-Teams vor­ge­se­hen. Zusätz­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sol­len ein­ge­stellt wer­den. Bewer­bun­gen sind mög­lich unter: https://www.alexianer.de/einrichtungen/piacausa-therapie/pia-causa-standorte/pia-causa-meschede oder PiaCausa-Therapie@alexianer.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de