- Anzeige -

Hilfs­ak­ti­on: Hun­der­te Schuh­kar­tons auf dem Weg in den Osten

Arns­berg. Seit vie­len Jah­ren läuft bereits die Akti­on „Weih­nach­ten im Schuh­kar­ton“, Frau­en der kfd St. Johan­nes Neheim haben zusam­men mit der Csil­la von Boe­sela­ger Stif­tung Ost­eu­ro­pa-Hil­fe e.V. die Akti­on Frei­wil­li­ger zu einem ihrer bekann­ten Mar­ken­zei­chen gemacht. Jetzt wird aktu­ell wie­der für die Initia­ti­ve gesam­melt, am kom­men­den Sams­tag, 7. Novem­ber, fin­det am Nehei­mer St. Ursu­la-Gym­na­si­um die gro­ße Pack­ak­ti­on statt. Längst schon lau­fen auf die Vor­be­rei­tun­gen zusam­men mit der Schule.

Vor­be­rei­tun­gen mit der Schule

„Wir haben im letz­ten Jahr spon­tan Unter­stüt­zung durch das St. Ursu­la-Gym­na­si­um bekom­men“, erin­nert sich Hel­fe­rin Kirs­ten Ante-Büh­ner von der kfd St. Johan­nes nur zu gut. Mit der Leh­rer­schaft hat­te auch die so genann­te „Church Crew“ von der Schu­le kräf­tig mit ange­packt und die Schuh­kar­tons beklebt und gepackt. Fast 600 Päck­chen konn­ten sich so von Neheim und Voß­win­kel aus auf den Weg machen, einen Teil hat­ten Schu­len und Kin­der­gär­ten der Stif­tung zur Ver­fü­gung gestellt.

Fast 600 Päck­chen 2019

Und auch in die­sem Jahr freu­en sich die Orga­ni­sa­to­ren wie­der über die Unter­stüt­zung durch die Schu­le. „Wir haben kaum Mög­lich­kei­ten, die Päck­chen zu lagern und fer­tig zu machen“, erzählt Mecht­hild Topp von der kfd. Arbei­ten im Pfarr­heim und nicht zuletzt die Coro­na-Schutz­be­stim­mun­gen ver­lan­gen ein gewis­ses Maß an Platz, um die Akti­on mit Hel­fe­rin­nen und Hel­fer sicher durch­füh­ren zu kön­nen. Sil­ke Cro­nen­berg, Schul­pfleg­schafts­vor­sit­zen­de am SUG, muss­te auch gar nicht lan­ge suchen, um jun­ge Hel­fe­rin­nen und Hel­fer für die Akti­on zu gewinnen.

Schü­ler mit gro­ßem Ein­satz dabei

Vor­pack­ak­tio­nen in den Räum­lich­kei­ten der Schu­le hat­te es mehr­fach gege­ben und immer waren auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit gro­ßem Ein­satz dabei. Den zei­gen sie in die­sen Tagen immer noch: Im Foy­er und an den Trep­pen­auf­gän­gen der Schu­le ste­hen die gro­ßen Sam­mel­bo­xen, in denen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen wei­te­ren Bei­trag zur Unter­stüt­zung leis­ten kön­nen. Gesam­melt wird alles, was den Men­schen zu Weih­nach­ten eine Freu­de berei­ten kann. Ziel­grup­pe sind Kin­der und Senio­ren und die freu­en sich u.a. über Kaf­fee, Scho­ko­la­de oder Kos­me­tik. Für Kin­der, so wis­sen die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer, sind vor allem Spiel- oder Schul­sa­chen etwas Beson­de­res. „Unse­re Bit­te ist, nur gute gebrauch­te, fast noch neu­wer­ti­ge Gegen­stän­de zu spen­den und bei Lebens­mit­teln auf die Halt­bar­keit zu ach­ten“, sagt Kirs­ten Ante-Büh­ner. Haupt­sa­che aber, alles passt in einen Schuhkarton.

kfd Weihnachtspäckchen2
Schul­pfleg­schafts­vor­sit­zen­de Sil­ke Cro­nen­berg freut sich, dass vie­le Schü­ler vom SUG schon für die Akti­on gespen­det haben. Fotos: Frank Albrecht

Haupt­sa­che es passt in einen Schuhkarton

In den im SUG auf­ge­stell­ten Boxen ist noch Platz, und es darf bis zum kom­men­den Frei­tag, 6. Novem­ber, in der Schu­le gesam­melt wer­den. Am Sams­tag, 7. Sep­tem­ber, soll dann auf dem Schul­hof des Nehei­mer Gym­na­si­ums zwi­schen 10 und 16 Uhr die gro­ße Pack­ak­ti­on statt­fin­den. Dazu will die kfd St. Johan­nes mit rund 20 Hel­fe­rin­nen anrü­cken. Alle, die dabei hel­fen wol­len, sind will­kom­men, die gespen­de­ten Gaben in die Schuh­kar­tons zu ver­pa­cken. „Das fin­det aus Coro­na-Schutz­grün­den nicht direkt im Schul­ge­bäu­de statt“, erklärt Mecht­hild Topp.

Pack­ak­ti­on am 7. Novem­ber am SUG

Ildi­kó von Ket­te­ler-Boe­sela­ger setzt seit Jah­ren die Arbeit der Stif­tung um. Seit 2008 betei­li­gen sich bereits Schü­ler und Kin­der­gar­ten­kin­der aus Voß­win­kel an der Akti­on. „Die­se Sam­mel­ak­ti­on ist ste­tig gewach­sen und hat in jedem Jahr statt gefun­den“, sagt die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Stif­tung – und freut sich schon: Am Frei­tag, 4. Dezem­ber, machen sich von Voß­win­kel aus die Last­kraft­wa­gen wie­der auf den Weg, den Men­schen in Län­dern Ost­eu­ro­pas ein beson­de­re Weih­nachts­über­ra­schung zu berei­ten. „Dazu sind auch wei­te­re Kin­der­gär­ten und Schu­len will­kom­men“, so von Ket­te­ler-Boe­sela­ger. Eine Anmel­dung zur Unter­stüt­zung kann über das Stif­tungs­bü­ro, kon­kret bei Valen­ti­na Horn­kamp, Tele­fon 02932 / 972247, lau­fen. Die gesam­mel­ten Päck­chen sol­len nach Aus­kunft der Stif­tung Men­schen in Ser­bi­en und Ungarn, viel­leicht auch in der Ukrai­ne errei­chen – wenn das aus poli­ti­schen Grün­den mög­lich ist.

Anmel­dung zur Unterstützung

Mit den Bestim­mun­gen wegen Coro­na kommt man in der Vor­be­rei­tung klar. „Wir haben in der Schu­le eine fes­te Hel­fer­lis­te“, so Ante-Büh­ner. Und es sei toll, dass die Unter­stüt­zung für die Akti­on auch in Zei­ten von Coro­na geleis­tet wer­de. Dass die Päck­chen für die Men­schen auch wirk­lich da ankom­men, wo sie gebraucht wer­den, ist für Ildi­kó von Ket­te­ler-Boe­sela­ger kei­ne Fra­ge. „Wir rech­nen zwar mit ein paar Kom­pli­ka­tio­nen, blei­ben aber zuver­sicht­lich“, so die Orga­ni­sa­to­rin der Stiftung.

Pro­jekt auch finan­zi­ell unterstützen

Für alle die hel­fen wol­len, aber kei­ne Sach­spen­den leis­ten kön­nen oder möch­ten, besteht wie immer die Mög­lich­keit, das Pro­jekt auch finan­zi­ell zu unter­stüt­zen. Denn durch Coro­na sei auch der Bedarf an finan­zi­el­len Hil­fen grö­ßer – nicht nur um die Trans­port­kos­ten in den Osten zu stem­men. „Wir haben schon von der Schlie­ßung gro­ßer Sup­pen­kü­chen gehört, und die Not der Men­schen macht uns Sor­ge“, so Valen­ti­na Horn­kamp aus dem Stiftungsbüro.

Hin­weis:

Spen­den für die Akti­on der Csil­la von Boe­sela­ger Stif­tung Ost­eu­ro­pa-Hil­fe e.V. kön­nen auf fol­gen­de Kon­to ein­ge­zahlt werden:

  • Spar­kas­se Arnsberg-Sundern
  • Kon­to-Nr. 33332
  • IBAN: DE41 4665 0005 00000 33332
  • BCI: DEWELADED1ARN

Infor­ma­tio­nen zur Arbeit der Stif­tung im Netz: www.boeselager-osteuropahilfe.de

(Text und Fotos: Frank Albrecht)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Adventskalender-Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Adventskalender-Gewinnspiel des Blickpunkts. Hinter 24 Türchen verstecken sich Preise im Gesamtwert von über 3.500 Euro, die täglich unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost werden. Und am 24. Dezember wartet der Hauptpreis auf Sie: ein brandneues Apple iPhone 12 vom Systemhaus Hartmann in Sundern.

So einfach nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil:

1. Sie registrieren sich für unseren kostenlosen Blickpunkt-Newsletter und erhalten ab dem kommenden Jahr ausgesuchte Inhalte aus unserer Region per E-Mail.

2. Sie abonnieren unsere Facebook-Seite und teilen den täglich aktuellen Beitrag unseres Adventskalender-Gewinnspiels (optional).