- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

FDP Arnsberg stellt Kandidaten für Kommunalwahl auf – Wahlprogramm beschlossen

Arns­berg. Die Libe­ra­len haben jetzt zunächst ihr Wahl­pro­gramm für die Kom­mu­nal­wahl 2020 ver­ab­schie­det. Das teilt die FDP Arns­berg in einer Pres­se­mit­tei­lung mit. Nach­dem der Spit­zen­kan­di­dat, Dani­el Wag­ner, das Pro­gramm vor­ge­stellt hat­te, sei die Ver­ab­schie­dung rei­ne Form­sa­che gewe­sen: Ein­stim­mig haben alle Anwe­sen­den sich für das Pro­gramm aus­ge­spro­chen, wel­ches vie­le Neue­run­gen beinhal­tet und vor allem auch neue The­men besetzt.

Lokale Topthemen sind keine Klassiker

Dabei sind die drei Top­the­men eben kei­ne Klas­si­ker der FDP:

1. Fle­xi-Kita mög­lich machen!
– Eine zen­tra­le Kin­der­be­treu­ungs­mög­lich­keit außer­halb der Regel­be­treu­ungs­zeit schaffen

2. Stadt­bü­ro mobil machen!
– Alle Stadt­bü­ros zen­tra­li­sie­ren und mit einem mobi­len Stadt­bü­ro-Bus in alle Orts­tei­le ziehen

3. Gro­ße Wie­se wie­der fit machen!
– Ein zen­tra­les Sport- und Frei­zeit­zen­trum am Sta­di­on Gro­ße Wie­se schaffen

Neben die­sen Top-The­men wur­den im Wahl­pro­gramm zahl­rei­che wei­te­re Not­wen­dig­kei­ten benannt, die die Arns­ber­ger FDP bis 2025 für Arns­berg rea­li­sie­ren möch­te. Eines zeigt sich hier ganz klar – das im Janu­ar gewähl­te neue Team der Arns­ber­ger Libe­ra­len möch­te Bewähr­tes fort­set­zen und neue Wege gehen. Denn auch „Wirt­schaft stär­ken – Arbeits­plät­ze sichern“ sei ein wahn­sin­nig wich­ti­ger Aspekt im Pro­gramm, betont Dani­el Wagner.

„Wirtschaft stärken – Arbeitsplätze sichern“

„Wir müs­sen mutig vor­an gehen und den Gestal­tungs­wil­len für unse­re Stadt klar zei­gen. Beson­ders in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten braucht Arns­berg eine Par­tei, die Geld nach­hal­tig ein­set­zen kann und gleich­zei­tig inno­va­ti­ve Ideen zur Lösung von Pro­ble­men umsetzt.“, erklärt der Spit­zen­kan­di­dat deutlich.

Bedacht, ziel­ge­nau und bür­ger­ori­en­tiert will die Arns­ber­ger FDP sich enga­gie­ren. Für die­ses Enga­ge­ment wur­den auch die 23 Wahl­be­zirks­be­wer­be­rin­nen und –bewer­ber jetzt gewählt. Beson­ders stolz ist man dar­auf, dass man eine pari­tä­ti­sche Lis­te auf­ge­stellt hat, bei der Män­ner und Frau­en glei­cher­ma­ßen zum Zuge kommen.

Paritätische Liste aufgestellt

„Wir konn­ten über­haupt tol­le Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten gewin­nen, die mit Lei­den­schaft und Ein­satz­wil­len auf den anste­hen­den Kom­mu­nal­wahl­kampf bli­cken“, erklärt Fabi­an Schrieck als Vor­sit­zen­der der Arns­ber­ger Libe­ra­len. Alle gehen davon aus, dass man trotz Coro­na-Ein­schrän­kun­gen etwas errei­chen kann – ins­be­son­de­re nach der Wahl, denn dann zählt es so rich­tig, gibt sich die FDP überzeugt.

(Text und Foto: FDP Arnsberg)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de