- Anzeige -

Familienmusical verwandelt Sauerland-Theater in Dschungelwelt

Auf­ein­an­der­tref­fen zwei­er Wel­ten: Im Musi­cal-High­light „Tar­zan“ erlebt das Publi­kum gemein­sam mit dem Titel­hel­den ein atem­be­rau­ben­des Dschun­gel-Aben­teu­er. Hin- und her­ge­ris­sen zwi­schen Affen- und Men­schen­welt, ver­sucht Tar­zan her­aus­zu­fin­den, wohin er eigent­lich gehört. (© Thea­ter Libe­ri, Foto­graf: Nilz Böhme)

Arns­berg. Am Sams­tag, 29. Okto­ber 2022, um 15 Uhr erlebt das Publi­kum im Sauer­land-Thea­ter in Arns­berg gemein­sam mit dem Titel­hel­den ein atem­be­rau­ben­des Dschun­gel-Aben­teu­er. Thea­ter Libe­ri insze­niert die hun­dert Jah­re alte Geschich­te von Edgar Rice Bur­roughs in einer moder­nen Ver­si­on für die gan­ze Fami­lie. Spek­ta­ku­lä­re Eigen­kom­po­si­tio­nen, jede Men­ge Span­nung und ein Hauch Roman­tik ver­spre­chen ein unter­halt­sa­mes Live-Erlebnis.

Aufeinandertreffen zweier Welten

Eine jun­ge Fami­lie erlei­det Schiff­bruch und wird – kaum an der afri­ka­ni­schen Küs­te gestran­det – von wil­den Tie­ren ange­grif­fen. Zurück bleibt ein klei­ner Jun­ge, der allein und ver­waist von der Affen­da­me Kala auf­ge­nom­men und wie ihr eige­nes Kind groß­ge­zo­gen wird. Doch obwohl Tar­zan bei den Affen ein Zuhau­se und in dem Affen­mäd­chen Tee auch eine gute Freun­din fin­det, lässt ihn der Anfüh­rer Kerchak auch nach Jah­ren noch spü­ren, dass er nicht wirk­lich zu ihnen gehört. Das Gefühl, sei­nen Platz in der Welt erst noch fin­den zu müs­sen, wird noch stär­ker, als Tar­zan zum ers­ten Mal auf Men­schen trifft. Pro­fes­sor Por­ter, sei­ne neu­gie­ri­ge Toch­ter Jane und die zwie­lich­ti­ge Oli­via Clay­ton befin­den sich auf einer Expe­di­ti­on, um den Dschun­gel zu erfor­schen. Im Lau­fe der Zeit kom­men sich Tar­zan und Jane immer näher, doch dann über­schla­gen sich die Ereig­nis­se und Tar­zan und sei­ner Affen­fa­mi­lie droht gro­ße Gefahr…

Urwaldsaga neu erzählt

Die moder­ne Musi­cal­adap­ti­on des Thea­ter Libe­ri rückt Tar­zans Zer­ris­sen­heit zwi­schen Affen- und Men­schen­welt in den Fokus. Für Haupt­dar­stel­ler Leon­hard Lech­ner ein ent­schei­den­der Aspekt: „Tar­zan ist eben nicht nur der strah­len­de Held, son­dern er hat auch Zwei­fel und braucht die Hil­fe sei­ner Freun­de, um sei­nen Weg zu fin­den“. Beglei­tet wird die­ser Weg durch die Kom­po­si­tio­nen von Chris­toph Klop­pen­burg und Hans Chris­ti­an Becker. „Die Musik ist sze­nisch, äußerst atmo­sphä­risch, sie treibt die Hand­lung vor­an. Beein­flusst durch ver­schie­de­ne Gen­res gibt es vie­le abwechs­lungs­rei­che Songs, von klas­si­schen Soli bis hin zu gro­ßen Ensemble-Nummern.“

Infos und Tickets:

Das Musi­cal dau­ert zwei Stun­den inklu­si­ve 20 Minu­ten Pau­se und ist geeig­net für Zuschau­er ab vier Jah­ren. Die Tickets kos­ten im Vor­ver­kauf 25,- / 22,- / 18,- Euro je nach Kate­go­rie, Kin­der bis 14 Jah­re erhal­ten eine Ermä­ßi­gung in Höhe von 2,- Euro. Der Preis an der Tages­kas­se beträgt zuzüg­lich 2,- Euro. Erhält­lich sind die Tickets online unter www.theater-liberi.de und bei aus­ge­wähl­ten Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Thea­ter Liberi)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de