- Anzeige -

Erinnerungen an den Wald – Kunstprojekt „Das Brotbaumregime“ ruft zur Beteiligung auf

Beim Pro­jekt „Das Brot­baum­re­gime“ sind alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­ge­ru­fen, ihre bild­li­chen Erin­ne­run­gen zum The­ma „Wald“ ein­zu­rei­chen. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Vie­le Men­schen haben leben­di­ge Erin­ne­run­gen an den Wald: Fami­li­en­aus­flü­ge, jugend­li­che Streif­zü­ge, Omas Schau­er­mär­chen, ein Lieb­lings­baum am Wald­rand oder Kas­ta­ni­en­sam­meln im Herbst.

Aufruf, Erinnerungen zum Kunstprojekt beizusteuern

Die Künst­le­rin des Pro­jekts „Das Brot­baum­re­gime,“ The­re­sa Kamp­mei­er ruft die Sauer­län­de­rin­nen und Sauer­län­der zum Bei­steu­ern von Erin­ne­run­gen für das Aus­stel­lungs­pro­jekt in Koope­ra­ti­on mit den Städ­ten Arns­berg, Bri­lon und Schmal­len­berg auf. An jedem der Aus­stel­lungs­or­te soll ab Juli 2023 mit­hil­fe von ein­ge­schick­ten Bil­dern, Zeich­nun­gen, Geschich­ten, Gedich­ten und Post­kar­ten eine „Wand der leben­di­gen Erin­ne­rung“ prä­sen­tiert werden.

„Um zu ver­ste­hen, in was für lan­gen Zeit­räu­men sich Öko­sys­te­me ent­wi­ckeln, lohnt es sich, dass wir uns die eige­ne Lebens­span­ne vor Augen füh­ren. Wir wol­len uns zusam­men an den Wald erin­nern, der unser Leben im Sauer­land geprägt hat, und suchen dafür nach Erin­ne­run­gen in Wort und Bild“, beschreibt Kamp­mei­er den Grund für die Erin­ne­rungs­samm­lung und hofft auf rege Beteiligung.

Einreichungen bis Ende Januar 2023 möglich

Nega­ti­ve, Dias und Bil­der aller Art wer­den vom Pro­jekt­team vor­sich­tig gescannt; digi­ta­le Bil­der kön­nen direkt per E‑Mail ein­ge­schickt wer­den. Wer mit­ma­chen möch­te, kann sich bei The­re­sa Kamp­mei­er, E‑Mail theresa@brotbaumregime.info, Tele­fon 01577 9333 011, mel­den. Auch bei den Kul­tur­bü­ros in Arns­berg, Bri­lon und Schmal­len­berg kann das Mate­ri­al unter dem Stich­wort „Brot­baum­re­gime“ ein­ge­reicht wer­den. Für das Kul­tur­bü­ro Arns­berg nimmt Kath­rin Brandt M.A., Alter Markt 19, 59821 Arns­berg, die Objek­te zum Brot­baum­re­gime entgegen.

Es wird dar­um gebe­ten, bei der Ein­rei­chung eine Anga­be zum eige­nen Namen mit Adres­se zu machen, damit die Objek­te rich­tig zuge­ord­net und zurück­ge­ge­ben wer­den kön­nen. Ein­sen­de­frist ist der 31. Janu­ar 2023.

Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es auf www.brotbaumregime.info und in den sozia­len Medi­en @brotbaumregime.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de