- Anzeige -

70 angehende Pflegefachkräfte starten Pflegeausbildung

46 ange­hen­de Pfle­ge­fach­kräf­te des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land star­te­ten am neu eröff­ne­ten Schul­stand­ort der Bil­dungs­aka­de­mie in der Hüs­te­ner „Petri­schu­le“. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Arnsberg/Meschede. 70 Pfle­ge­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler haben in die­ser Woche ihre drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau bzw. zum Pfle­ge­fach­mann in der Bil­dungs­aka­de­mie für Gesund­heits- und Sozi­al­wirt­schaft Hoch­sauer­land gGmbH begon­nen. 46 Schü­le­rin­nen und Schü­ler nah­men den theo­re­ti­schen Teil ihrer Aus­bil­dung am neu eröff­ne­ten gro­ßen Bil­dungs­cam­pus in der Hüs­te­ner „Petri­schu­le“ auf. 24 Schü­le­rin­nen und Schü­ler erler­nen die theo­re­ti­schen Grund­la­gen des Pfle­ge­be­rufs künf­tig am Schul­stand­ort der Ver­bund­kran­ken­pfle­ge­schu­le Meschede.

Herzliche Begrüßung

Herz­lich begrüßt wur­den die Berufs­star­ter vom Kol­le­gi­um, der Schul­lei­tung, Mit­glie­dern der Geschäfts­füh­rung der Bil­dungs­aka­de­mie, Jörg Kur­mann, Pfle­ge­di­rek­tor des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land sowie am Stand­ort „Petri­schu­le“ von Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung des Kli­ni­kums Hochsauerland.

24 ange­hen­de Pfle­ge­fach­kräf­te des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land sowie der Ver­bund­part­ner star­te­ten am Schul­stand­ort Ver­bund­kran­ken­pfle­ge­schu­le Mesche­de. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Digitales Lernen

„Sie haben sich für den schöns­ten und wert­schöp­fends­ten Beruf ent­schie­den, den ich mir vor­stel­len kann. Ich habe in den 21 Jah­ren seit ich den Beruf aus­übe, noch kei­nen Tag bereut den Beruf gewählt zu haben“, sag­te Jörg Kur­mann, Pfle­ge­di­rek­tor des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land. Kur­mann berich­te­te, dass kilo­schwe­re Lehr­bü­cher noch täg­li­che Beglei­ter sei­ner Aus­bil­dung gewe­sen sei­en. Die neu geschaf­fe­nen moder­nen digi­ta­len Lern­vor­aus­set­zun­gen sei­en da deut­lich bes­ser. So böten bei­spiels­wei­se iPads mit allen wich­ti­gen Lern­mit­teln, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern zeit­ge­mä­ße und wesent­lich leis­tungs­fä­hi­ge­re Lern­vor­aus­set­zun­gen als frü­her vie­le Bücher und Zettel.

iPads für alle Ausbildungsstarter

Um die neu­en digi­ta­len Lern­mit­tel auch nut­zen zu kön­nen, erhiel­ten alle Aus­zu­bil­den­den zum Aus­bil­dungs­start ihr eige­nes iPad.

Vielseitige Chancen und krisensicherer Beruf

Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land wünsch­te den Aus­zu­bil­den­den einen guten Start und viel Freu­de am Beruf und mach­te deut­lich, dass das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land alles dar­an­set­ze den Schü­le­rin­nen und Schü­lern eine gute Aus­bil­dung und gute Arbeits­be­din­gun­gen zu ermög­li­chen. „Pfle­ge“ sei das The­ma der Zukunft, so Kem­per. Der Bedarf an qua­li­fi­zier­ten Pfle­ge­fach­frau­en und ‑män­nern wach­se ste­tig und kaum ein ande­rer Beruf bie­te so vie­le beruf­li­che Per­spek­ti­ven und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Die eige­ne Aus­bil­dung sei neben der Stär­kung der inter­nen For­tund Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten der zen­tra­le Erfolgs­fak­tor, um dem Fach­kräf­te­man­gel zu begeg­nen. Daher habe das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land mit der Ein­rich­tung des neu­en Bil­dungs­cam­pus „Petri­schu­le“ in Hüs­ten sowie der lau­fen­den Erwei­te­rung des Schul­stand­or­tes in Mesche­de auch mas­siv in den Aus­bau der Aus‑, Fort und Wei­ter­bil­dung investiert.

Bewerbungen sind jederzeit möglich!

Für den Start der Pfle­ge­aus­bil­dung in Teil­zeit im Sep­tem­ber 2021 oder in Voll­zeit im Okto­ber 2021 sowie die Start­ter­mi­ne im April, August und Okto­ber 2022 sind noch Aus­bil­dungs­plät­ze zu ver­ge­ben. Inter­es­sier­te kön­nen sich unter Tel. 02932 980–248140 oder www.klinikumhochsauerland.de/ausbildung infor­mie­ren und bewerben.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de