- Anzeige -

Überladener Lkw in Sundern aus dem Verkehr gezogen

Der 48-jäh­ri­ge Fah­rer des über­la­de­nen Holz­trans­por­ters hat­te kei­nen Füh­rer­schein. (Foto: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis) 

Sun­dern. Am 29.03.2022, gegen 9 Uhr wur­de durch den Ver­kehrs­dienst der Poli­zei auf der Endor­fer Stra­ße ein Lang­holz-Lkw ange­hal­ten und kon­trol­liert. Der Lkw ist den Poli­zis­tin­nen auf­ge­fal­len, da die Ladung sehr hoch her­aus­rag­te und nur mit einem Siche­rungs­gurt befes­tigt war. Es stell­te sich her­aus, dass der Lkw um fast 50 Pro­zent über­la­den war. Wei­ter stell­ten die Beam­tin­nen fest, dass der 40-jäh­ri­ge Fah­rer des Lkw aus Wür­se­len nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis ist.

Gegen den Fah­rer und den Hal­ter des Lkw wur­den Anzei­gen wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Zulas­sen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis erstat­tet. Zuzüg­lich wur­de eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten Anzei­ge wegen Über­la­dung und fal­scher Ladungs­si­che­rung gefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de