- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Planschen und Spielen auf dem Entenspielplatz in Bruchhausen

In Bruch­hau­sen ist in einem gro­ßen Betei­li­gungs­pro­jekt der Enten­spiel­platz ent­stan­den. Am 5. Juli 2024 wur­de er mit vie­len „gro­ßen und klei­nen“ Gäs­ten ein­ge­weiht. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arnsberg/Bruchhausen. In Bruch­hau­sen ist mit dem neu gestal­te­ten Enten­spiel­platz ein Was­ser- und Spie­le­pa­ra­dies für Kin­der ent­stan­den: Die umge­stal­te­te Flä­che wur­de am Frei­tag, 5. Juli, offi­zi­ell im Bei­sein von unter ande­rem Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner, Ralf Schmidt als Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen und Fach­dienst­lei­tung Grünflächen|Forst|Friedhöfe und Vertreter:innen des Bezirks­aus­schus­ses Bruch­hau­sen eröffnet.

Gemeinsam mit Kindern und Familien geplant

Das Beson­de­re an dem Spiel­platz ist, dass er von sei­ner Ziel­grup­pe, näm­lich vie­len Kin­dern und Fami­li­en, mit­ge­plant wur­de. In einem gut besuch­ten Betei­li­gungs­pro­jekt, durch­ge­führt vom Fami­li­en­bü­ro und dem Fach­dienst Grünflächen|Forst|Friedhöfe, wur­de das The­ma „Enten­spiel­platz“ gewählt und mit vie­len Wün­schen und Ideen berei­chert. All das ist in die anschlie­ßen­de Pla­nung ein­ge­schlos­sen, der den Ideengeber:innen noch­mal vor­ge­stellt wur­de und auf gro­ße Zustim­mung traf.

Auf dem Enten­spiel­platz gibt es eine Natur­spiel­flä­che und eine gro­ße Klet­ter­spiel­an­la­ge. Die bie­tet ein beson­de­res Bewe­gungs­er­leb­nis durch Klet­ter­sei­le, die in ver­schie­de­nen Rich­tun­gen Höhen gespannt sind. (Foto: Stadt Arnsberg)

Großer Wasserspielbereich, Naturspielfläche und Kletterspielanlage

Und was hat­ten sich die Kin­der gewünscht? Herz­stück des Enten­spiel­plat­zes ist der Was­ser­spiel­be­reich. Der durch­lau­fen­de Bach wur­de so aus­ge­baut, dass immer Was­ser auf der Flä­che steht – selbst­ver­ständ­lich in der DIN-Norm vor­ge­ge­be­nen Höhe. Dane­ben gibt es eine Natur­spiel­flä­che und eine gro­ße Klet­ter­spiel­an­la­ge. Die bie­tet ein beson­de­res Bewe­gungs­er­leb­nis durch Klet­ter­sei­le, die in ver­schie­de­nen Rich­tun­gen Höhen gespannt sind. Wei­te­ren Spiel­spaß ver­spricht außer­dem ein neu ein­ge­bau­ter Schaukelbereich.

„Wir pla­nen nicht nur für, son­dern mit den jüngs­ten Arns­ber­ge­rin­nen und Arns­ber­gern zusam­men, das fin­de ich klas­se! Hier in Bruch­hau­sen ist dabei ein ganz tol­les Ergeb­nis ent­stan­den. Daher möch­te ich mich bei allen von Her­zen bedan­ken, die sich ein­ge­bracht und die Pla­nung umge­setzt haben“, freut sich Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bittner.

Gespielt wer­den kann hier zwar bereits seit dem letz­ten Jahr, kom­plett fer­tig ist der Was­ser­spiel­platz aber erst in die­sem Früh­jahr mit der Bepflan­zung des Natur­be­reichs und dem Ein­sä­hen der Blu­men­wie­se. „Jetzt sieht man auf der Kies­schicht noch nicht viel, aber die Flä­che begrünt sich nach einer Zeit und wird sich dann optisch schön in das Are­al ein­fü­gen. Denn auch hier ver­fol­gen wir das Prin­zip vom nach­hal­ti­gen Pflan­zen auf mage­ren Böden, so wie auf den Außen­ge­län­den unse­rer neu­en Kitas“, erläu­tert Grün­ex­per­te Ralf Schmidt.

Für die Umge­stal­tung des Enten­spiel­plat­zes wur­den ins­ge­samt 46.000 Euro investiert.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de