- Anzeige -

Ergeb­nis­se der U18-Wahl in Arnsberg

Arns­berg. Der Lan­des­ju­gend­ring NRW hat in die­ser Woche von Mon­tag, 13. Sep­tem­ber, bis Frei­tag, 17. Sep­tem­ber, die U18-Bun­des­tags­wahl in Nord­rhein-West­fa­len koor­di­niert, die unmit­tel­bar vor der Wahl für Erwach­se­ne am Sonn­tag, 26. Sep­tem­ber, statt­fin­det. Hier­an hat sich die Stadt Arns­berg betei­ligt und in den Jugend­zen­tren der Stadt sowie in der „Hal­te­stel­le“ des Fami­li­en­bü­ros Wahl­lo­ka­le ein­ge­rich­tet und Kin­dern sowie Jugend­li­chen so ermög­licht, an der U18-Wahl teil­zu­neh­men. Dar­über hin­aus konn­te auch an vie­len Schu­len gewählt wer­den. Rund 700 jun­ge Wähler*innen haben sich an der U18-Wahl in Arns­berg beteiligt.

Nun lie­gen die Ergeb­nis­se der U18-Wahl in Arns­berg vor:

 

Die­se Ergeb­nis­se wur­den an den Lan­des­ju­gend­ring wei­ter­ge­ge­ben, der die lan­des- und bun­des­wei­ten Ergeb­nis­se eben­falls ver­öf­fent­li­chen wird. Zudem sind sie online auf der Inter­net­sei­te der Stadt Arns­berg unter www.arnsberg.de/jugend abrufbar.

Die Stadt Arns­berg bedankt sich aus­drück­lich bei den Kin­dern und Jugend­li­chen für die rege Betei­li­gung, den betei­lig­ten Schu­len sowie den Kolleg*innen in den Jugend­zen­tren für ihr Enga­ge­ment und die Orga­ni­sa­ti­on vor Ort.

Hin­ter­grund

Um das Recht jun­ger Men­schen auf Mit­be­stim­mung in unse­rer Gesell­schaft sicht­bar zu machen, gibt es seit 1996 für alle Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren die bun­des­wei­te, sym­bo­li­sche U18-Wahl. Hier geht es für Kin­der und Jugend­li­che dar­um, prak­ti­sche Erfah­run­gen mit dem Wahl­akt zu machen, sich poli­tisch zu ori­en­tie­ren und das poli­ti­sche Sys­tem ken­nen­zu­ler­nen. Gleich­zei­tig geht es aber auch dar­um deut­lich zu machen, dass jun­ge Men­schen nicht nur wäh­len, son­dern genau­so wie die Erwach­se­nen an gesell­schaft­li­chen Dis­kur­sen teil­ha­ben wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le und Gra­fik: Stadt Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de