- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Ausnahmegitarrist „Reentko“ in der Alten Molkerei

Allen­dorf. Ein außer­ge­wöhn­li­ches Gitar­ren­kon­zert mit „Reent­ko“ bie­tet der Kul­tur­trich­ter Sun­dern am 30. Novem­ber in der Alten Molkerei.

Klassik und Pop – TV und Konzertsaal

Reent­ko Dirks ist ein Grim­me-Preis nomi­nier­ter Gitar­rist und Kom­po­nist. Er schrieb und pro­du­zier­te Musik für Künstler des Cir­que du Sol­eils sowie die Sem­per­oper Dres­den und ist Mit­glied im Euro­pean Gui­tar Quar­tet. In der Fern­seh­sen­dung „Zärtlichkeiten im Bus“ (MDR) tritt er regelmäßig als „Der reel­le Reent­ko“ auf. Einem brei­tem Publi­kums ist Reent­ko vor allem als Gitar­rist an der Sei­te von Gio­ra Feid­man oder auch Ben Becker bekannt. Er ist sowohl in der Klas­sik mit Kse­ni­ja Sido­ro­va oder Yo Yo Ma als auch in der Pop­mu­sik mit Künstlern wie Tim Bendz­ko, Andre­as Bou­ra­ni, Max Mutz­ke oder Bos­se aktiv. Sei­ne Kon­zert­rei­sen und Work­shops führen Reent­ko in Konzertsäle und Länder auf nahe­zu allen Kon­ti­nen­ten. Nun kommt er nach Sun­dern-Allen­dorf. Hier wird übri­gens Domi­nik Jung, eben­falls Aus­nah­me­gi­tar­rist und Stamm­be­su­chern der Mol­ke bes­tens bekannt, mit von der Par­tie sein.

Eigene unorthodoxe Spieltechniken

In sei­ner Musik erzählt uns Reent­ko Geschich­ten – von weit ent­fern­ten Orten und denen tief in uns selbst. Und er ist ein außergewöhnlicher Geschichtenerzähler. Reent­ko erhielt einen ers­ten Gitar­ren­un­ter­richt im Alter von sie­ben Jah­ren. Im Jahr 2000 ging er für das Stu­di­um “Gitar­re World­mu­sic” nach Dres­den, wo er seit 2007 selbst als Dozent tätig ist. Er ent­wi­ckel­te eige­ne unor­tho­do­xe Spiel­tech­ni­ken auf der Gitar­re und setz­te sich inten­siv mit Fla­men­co und außereuropäischer Musik aus­ein­an­der – hierfür leb­te er ein hal­bes Jahr in Jeru­sa­lem, um sich verstärkt mit der dor­ti­gen ara­bi­schen Musik auseinanderzusetzen.

Mehrfacher Preisträger

Vie­le sei­ner Pro­jek­te wur­den mit Prei­sen aus­ge­zeich­net wie dem Son­der­preis des Euro­pean Gui­tar Award 2006 und dem Deut­schen Klein­kunst­preis 2008. Sei­ne CD „Sounds for the sil­ver screen“ ent­stand teil­wei­se in Zusam­men­ar­beit mit dem Hol­ly­wood-Kom­po­nis­ten Richard Horo­witz, das Nach­fol­ge­werk „Le Cir­que“ wur­de 2013 für den Deut­schen Schall­plat­ten­preis nomi­niert. Die von ihm co- arran­gier­te und ein­ge­spiel­te CD „Car­men“ mit Kse­ni­ja Sido­ro­va erhielt 2017 den Klassik-Echo.

  • Ter­min: Alte Mol­ke­rei, Frei­tag, 30. 11. Ein­lass ab 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr
  • Kar­ten zum Preis von 10 Euro nur an der Abendkasse
  • Wei­te­re Infos unter www.kulturtrichter.de

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de