- Anzeige -

Arnsberger fällt Polizei in Sundern übel auf

 Uwe Schlick  / pixelio.de
Uwe Schlick / pixelio.de

Sundern/Arnsberg. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le der Poli­zei Sun­dern kamen am Don­ners­tag gleich meh­re­re Straf­ta­ten ans Tages­licht. Eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung hielt gegen 7 Uhr im Ver­lauf der Haupt­stra­ße einen Auto­fah­rer an. Der 24 Jah­re alte Fah­rer aus Arns­berg kam bei der fol­gen­den Kon­trol­le nicht umhin, den Beam­ten gegen­über ein­zu­ge­ste­hen, dass er kei­nen Füh­rer­schein hat. Außer­dem war das Auto nicht zuge­las­sen und es bestand kein Ver­si­che­rungs­schutz für den Pkw. Aber selbst wenn die Kenn­zei­chen ord­nungs­ge­mäß gesie­gelt gewe­sen wären, hät­te das dem jun­gen Mann nicht viel genützt: Die Kenn­zei­chen gehör­ten gar nicht an das Auto, an dem sie befes­tigt waren. Die Poli­zei ermit­telt jetzt wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Ver­stö­ße gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de