- Anzeige -

Zwergenaufstand Sauerland 2022 im Sauerland-Theater

Das Sau­er­land zeigt sei­ne geball­te Krea­ti­vi­tät auf der Büh­ne und probt den „Zwer­gen­auf­stand“ – die Pre­mie­re der pro­fes­sio­nell vor­be­rei­te­ten und beglei­te­ten Auf­füh­rung mit „ver­steck­ten Talen­ten“ aus der Regi­on fin­det am Diens­tag, 20. Dezem­ber, im Sau­er­land-Thea­ter statt. Der Ein­tritt ist frei. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Unter dem Titel „Zwer­gen­auf­stand Sau­er­land“ fin­det am Diens­tag, 20. Dezem­ber, um 20 Uhr eine ganz beson­de­re Ver­an­stal­tung im Sau­er­land-Thea­ter statt: Manu­el Que­ro (Tän­zer & Cho­reo­graf), Silas Eif­ler (Musi­ker & Kom­po­nist) und Chris­ti­na Stö­cker (Thea­ter­päd­ago­gin & Schau­spie­le­rin) prä­sen­tie­re ihre Tanz­thea­ter-Per­for­mance mit Live-Musik. Neben dem pro­fes­sio­nel­len Team wer­den rund 20 „ver­steck­te Talen­te“ auf der Büh­ne zu sehen sein. Der Ein­tritt ist frei.

Künstler*Innen aus der Region zeigen ihre kreative Ader

Dabei sind die Büh­nen­er­fah­run­gen der Teil­neh­men­den ganz unter­schied­lich: Eini­ge Mit­wir­ken­de, wie zum Bei­spiel Anna Eif­ler, Ste­fan Wolf oder Jut­ta Juch­mann, sind dem Arns­ber­ger Publi­kum bereits durch diver­se Kul­tur­pro­jek­te in der Regi­on bekannt. Ande­re Mit­wir­ken­de, wie zum Bei­spiel die Fami­lie Siet­hoff aus Vis­beck in Mesche­de, wer­den sich erst­mals auf die Büh­ne wagen.

Der Zwergenaufstand zwischen Zugehörigkeit und Individualismus

Dem künst­le­ri­schen Lei­ter Manu­el Que­ro ist es ein beson­de­res Anlie­gen zu zei­gen, wie krea­tiv und bunt die Men­schen im Sau­er­land sind. Des­halb begab er sich zusam­men mit Silas Eif­ler und Chris­ti­na Stö­cker zu Beginn des Pro­jekts auf die Suche nach unbe­kann­ten Talen­ten aus dem Sau­er­land, um mit ihnen den gro­ßen „Zwer­gen­auf­stand“ auf der Büh­ne vor­zu­be­rei­ten. Es ent­stand unter ande­ren eine Tanz­grup­pe, wel­che unter der Lei­tung von Manu­el Que­ro eine Cho­reo­gra­fie prä­sen­tie­ren wird, meh­re­re Tanz­so­los, die von der ori­gi­nal kom­po­nier­ten Musik von Silas Eif­ler beglei­tet wer­den, ein Pro­jektorches­ter, wel­ches Kom­po­si­tio­nen für Streich­or­ches­ter von Silas Eif­ler zur Urauf­füh­rung brin­gen wird und eine von Chris­ti­na Stö­cker gelei­te­te Schau­spiel­grup­pe, die das Pro­gramm dra­ma­tur­gisch umrah­men wird, damit das Publi­kum den Faden nicht verliert.

The­ma­tisch begibt sich die Grup­pe des „Zwer­gen­auf­stands Sau­er­land“ auf die Suche nach unse­rem Zuge­hö­rig­keits­be­dürf­nis und unse­rem Indi­vi­dua­lis­mus in der Gesell­schaft. Wer sind wir eigent­lich wirk­lich und was wol­len wir? Und wozu sind wir gemein­sam in der Lage?

Projektstart 2020 – jetzt endlich auf der Bühne

Bereits 2020 star­te­te das vom Kul­tur­bü­ro der Stadt Arns­berg und dem Lan­des­mi­nis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft NRW (Regio­na­les Kul­tur­pro­gramm) geför­der­te Pro­jekt: Musik Tanz Thea­ter. Zwi­schen 30 und 40 Teil­neh­men­de unter­schied­li­chen Alters erar­bei­te­ten unter Anlei­tung eines pro­fes­sio­nel­len Teams ein­drucks­vol­le und aus­drucks­star­ke Per­for­man­ces. Es ent­stand – noch ohne Publi­kum – ein 90-minü­ti­ges Video. Jetzt per­for­men die Teil­neh­men­den den Zwer­gen­auf­stand Sau­er­land end­lich live auf der Büh­ne. Klein ist ganz schön groß, mutig, eigen­sin­nig, ein­zig­ar­tig, anders… Sauerland.

Wer am Ver­an­stal­tungs­tag kei­ne Zeit hat, ist herz­lich ein­ge­la­den, sich die öffent­li­che Gene­ral­pro­be am Sonn­tag, 18. Dezem­ber, um 19 Uhr im Sau­er­land-Thea­ter Arns­berg anzusehen.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de