- Anzeige -

Zehn Jahre Nass – drei Fragen an Bernd Löhr

Ein Blick in den Freizeitbereich des Nass. (Foto: nass)
Ein Blick in den Frei­zeit­be­reich des Nass. (Foto: Nass)

Hüs­ten. Vor zehn Jah­ren ist das Frei­zeit­bad Nass in Hüs­ten eröff­net wor­den. Zum Jubi­lä­um stellt der Blick­punkt Drei Fra­gen an… Nass-Geschäfts­füh­rer Bernd Löhr.
Nass-Geschäftsführer Bernd Löhr (Foto: Nass)
Nass-Geschäfts­füh­rer Bernd Löhr (Foto: Nass)

Blick­punkt: Das Nass ist heu­te vor zehn Jah­ren eröff­net wor­den. Was gefällt den Besu­chern aus Arns­berg und Umge­bung an ihrem Freizeitbad?
Bernd Löhr: Das Nass zeich­net sich durch sei­ne Viel­falt an Ange­bo­ten aus. Das Ange­bot reicht vom Schul- und Ver­eins­schwim­men über die Well­ness­an­ge­bo­te in der Fünf-Ster­ne-Pre­mi­um­sau­na bis hin zur fami­li­en­freund­li­chen Bade­land­schaft.  Das Allein­stel­lungs­merk­mal der authen­ti­schen Arns­ber­ger Ther­mal­so­le – mit Sali­ne und Sole­be­cken – stellt zudem ein ein­zig­ar­ti­ges Ange­bot in der Regi­on dar.

Authentische Arnsberger Thermalsole ist ein Alleinstellungsmerkmal in der Region

Blick­punkt:  Städ­ti­sche Bäder sind in der Regel ein Zuschuss­be­trieb. Wie ent­wi­ckelt sich die wirt­schaft­li­che Seite?
Bernd Löhr: Die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on hat sich trotz stei­gen­der Bezugs­prei­se in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erheb­lich ver­bes­sert. Im Ran­king der Bäder in der Repu­blik liegt das Nass in einem sehr guten Bereich.  Es wird jedoch nie­mals ein Bad geben, was aus eige­ner Kraft schwar­ze Zah­len schreibt.
Die ver­blei­ben­de Deckungs­lü­cke erfasst die von der Neu­es Frei­zeit­bad Arns­berg GmbH erbrach­ten gemein­wohl­ori­en­tier­ten Leis­tun­gen. Das sind die­je­ni­gen Leis­tun­gen, die im Inter­es­se der All­ge­mein­heit erbracht und von der Stadt Arns­berg mit Gemein­wohl­ver­pflich­tun­gen ver­knüpft wor­den sind (Schul­schwim­men, Ver­eins­schwim­men, För­de­rung des Schwimm­sports, Gesund­heits­prä­ven­ti­on, Reha­bi­li­ta­ti­on, Sali­ne sowie ver­tret­ba­re Eintrittspreise).

Position im Markt ausgebaut – 320.000 Besucher im Jahr

2014.01.22.Logo.NassBlick­punkt: Jetzt wird erst mal vier Tage gefei­ert. Wie wird das Nass beim 20-jäh­ri­gen Jubi­lä­um aussehen?
Bernd Löhr: Die ent­wi­ckel­te Ziel­iden­ti­tät – Frei­zeit und Gesund­heit für alle Arns­ber­ger – wird lang­fris­tig für eine sta­bi­le Posi­ti­on am Markt sor­gen. Seit Eröff­nung der Ein­rich­tung im Jahr 2004 haben eini­ge Mit­be­wer­ber ihre Pfor­ten in der Regi­on geöff­net. Dem Nass ist es aber trotz der ver­schärf­ten Wett­be­werbs­si­tua­ti­on gelun­gen, die Posi­ti­on am Markt zu behaup­ten und sogar aus­zu­bau­en. Waren es im Eröff­nungs­jahr noch rund 260.000 Besu­cher, so konn­ten in den Jah­ren 2012 und 2013 jeweils über 320.000 begrüßt werden.
 
Lesen Sie auch den Bericht zum Nass-Jubiläum

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de