von

Wie­der „Caba­ret­chen” in der Alten Mol­ke­rei

Die Mol­ke-Schau­spie­ler im Kampf mit der wider­spens­ti­gen Couch. (Foto: Kul­turtrich­ter)

Allen­dorf. Nach den erfolg­rei­chen Auf­füh­run­gen im letz­ten Jahr prä­sen­tiert das „Thea­ter der Mol­ke” am 15. und 16. März erneut ihre Show „Caba­ret­chen” in der Alten Mol­ke­rei. Wer bei dem klei­nen Pro­gramm an Come­dy und Kaba­rett denkt, liegt voll dane­ben. Die Show besteht aus Tanz, Clow­ne­rie, Jon­gla­ge und Zau­be­rei – mit einem Augen­zwin­kern und einer Por­ti­on Selbst­iro­nie neu inter­pre­tiert von acht Schau­spie­lern aus ver­schie­de­nen Thea­ter­grup­pen der Mol­ke­rei. „Gön­nen Sie sich einen unter­halt­sa­men und ent­spann­ten Abend vol­ler Humor und selbst­iro­ni­schem Augen­zwin­kern, frei nach dem Mot­to: Lea­ve your trou­bles out­si­de!”, lädt der Kul­turtrich­ter ein.

Gro­ße Auf­trit­te und klei­ne absur­de Sze­nen

Mit dabei sind natür­lich die welt­be­rühm­ten Caba­ret-Tän­ze­rin­nen, Büh­nen­ar­bei­ter bekom­men uner­war­tet die Mög­lich­keit zu ihrem gro­ßen Auf­tritt, sei es als Clown oder im Kampf mit einer wider­spens­ti­gen Couch. Ein Vor­hang beweist, dass selbst er einen eige­nen Wil­len ent­wi­ckeln kann! Immer wie­der ein­ge­streut wer­den klei­ne, absur­de Sze­nen über das Miss­lin­gen mensch­li­cher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­su­che. Ein Zau­be­rer wird sie an Ihren Sin­nes­wahr­neh­mun­gen zwei­feln las­sen, wenn er nicht nur Gegen­stän­de ver­schwin­den oder sich ver­än­dern lässt, son­dern sogar Licht­ener­gie durch den Raum über­trägt. Eine Tän­ze­rin lässt sich von den Tücken ihres Kos­tüms nicht besiegen.Und die Schau­spie­ler bewei­sen, dass sie sogar rhyth­mi­sche Her­aus­for­de­run­gen bewäl­ti­gen kön­nen.

Los geht es am Frei­tag, 15. sowie am Sams­tag, 16. März jeweils um 20 Uhr. Kar­ten zum Preis von 8 Euro sind aus­schließ­lich an der Abend­kas­se erhält­lich.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?