- Anzeige -

Westnetz heißt neue Azubis willkommen

Die­se jun­gen Men­schen star­te­ten bei der West­netz in Arns­berg in ihr Berufs­le­ben.
(vor­ne v.l.): Lena Haber­mann, Lisa Marie Franz, Lucas Fied­ler, Mathis Ger­des, Fabi­an Schmidt und Lou­is Loe­s­aus. (Mit­te v.l.): Mal­te Gri­watsch, Luca Hol­lmann, Maxi­mil­li­an Ref­fel­mann, Denis De Matos, Leon Mül­ler und Max-Fer­di­nand Schwer­mer. (hin­ten v.l.): Nor­bert Ens­te (gewerbl. Aus­bil­der), Leo­nie Treu­de (kfm. Aus­bil­de­rin), Ste­phan Than (stellv. RZ-Lei­ter), Achim Bau­er­dick (Vor­sit­zen­der Betriebs­rat), Ulrich Röt­ger (stellv. Lei­ter Per­so­nal­ma­nage­ment), Aile­en Franz (Vor­sit­zen­de Jugend- und Aus­bil­dungs­ver­tre­tung) und Bas­ti­an Migas
(gewerbl. Aus­bil­der) (Foto: Westnetz)

Arns­berg. Für 12 jun­ge Men­schen hat ein neu­er Lebens­ab­schnitt begon­nen, denn sie sind bei West­netz, dem Ver­teil­netz­be­trei­ber für die Strom‑, Gas- und Breit­band­net­ze, ins Berufs­le­ben gestar­tet. Ob an der Werk­bank oder im Büro: Die Aus­bil­dung guter Fach­kräf­te hat bei West­netz einen hohen Stel­len­wert. Die drei Aus­bil­der Bas­ti­an Migas, Nor­bert Ens­te und Leo­nie Treu­de begrüß­ten in die­ser Woche acht .

Grundstein für beruflichen Lebensweg

Aus­bil­dungs­lei­ter Bas­ti­an Migas freut sich auf sei­ne neue Aus­zu­bil­den­den: „Ich freue mich dar­auf die jun­gen Erwach­se­nen bei ihrer Ent­wick­lung und ihrem Rei­fungs­pro­zess zu unter­stüt­zen. Mit einer erfolg­rei­chen Aus­bil­dung legen wir den Grund­stein für ihren beruf­li­chen Lebens­weg. Wir haben damit eine gro­ße Ver­ant­wor­tung, die wir zusam­men mit den ein­zel­nen Fach­be­rei­chen ger­ne übernehmen.“

Einführungswochen mit Teambildungsmaßnahmen erleichtern Berufsstart

In den ers­ten Tagen steht ein infor­ma­ti­ves und abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm im Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der West­netz an. Anschlie­ßend absol­vie­ren die Aus­zu­bil­den­den gemein­sam ein Team­trai­ning, das den Zusam­men­halt und die Gemein­schaft stärkt. Nach den ers­ten Tagen begin­nen die Kauf­frau­en für Büro­ma­nage­ment die Ein­sät­ze in den Fach­ab­tei­lun­gen. Für die Elek­tro­ni­ker und Mecha­tro­ni­ker geht es dage­gen an die Werk­bank: Wäh­rend die Elek­tro­ni­ker für ein Jahr die Gemein­schafts-Lehr­werk­statt in Neheim-Hüs­ten besu­chen, besu­chen die Mecha­tro­ni­ker das West­netz Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum in Reck­ling­hau­sen. Dort erler­nen sie die grund­le­gen­den Kern- und Fach­qua­li­fi­ka­tio­nen der Elek­tro­tech­nik und Mechanik.

Auszubildende werden für mindestens ein Jahr übernommen

Nach erfolg­rei­chem Abschluss der Aus­bil­dung in 2024 bzw. 2025 wer­den die Aus­zu­bil­den­den für ein Jahr über­nom­men. In den letz­ten Jah­ren wur­den nahe­zu alle ehe­ma­li­gen Azu­bis anschlie­ßend ent­fris­tet und erhiel­ten bei der West­netz einen Festvertrag.

12 junge Menschen starten am Standort Arnsberg in attraktive Berufe

Fol­gen­de jun­ge Erwach­se­ne begin­nen die­ses Jahr ihre Aus­bil­dung bei der West­netz GmbH in Arns­berg: Kauf­frau­en für Büro­ma­nage­ment: Lena Haber­mann und Lisa Marie Franz. Elek­tro­ni­ker für Betriebs­tech­nik: Denis De Matos, Lucas Fied­ler, Mathis Ger­des, Mal­te Gri­watsch, Lou­is Loe­s­aus, Maxi­mil­li­an Ref­fel­mann, Fabi­an Schmidt und Max-Fer­di­nand Schwer­mer. Mecha­tro­ni­ker für Gas­tech­nik: Luca Hol­lmann und Leon Müller.

Der­zeit bil­det West­netz am Stand­ort Arns­berg 39 jun­ge Men­schen aus. Auch für 2022 ste­hen wie­der attrak­ti­ve Aus­bil­dungs­plät­ze zur Ver­fü­gung. Wei­te­re Infos unter: ausbildung.westnetz.de

 

 

 

(Quel­le: Westnetz)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de