Weihnachtsmarkt startet mit Nikolaus und Schnee

 

Die stellv. Bürgermeisterin Rosi Goldner und die Kinder von der Singschule St. petri in Hüsten bei der eröffnung des 21. Arnsberger Weihnachtsmarkts. (Foto: oe)
Die stellv. Bür­ger­meis­te­rin Rosi Gold­ner und die Kin­der von der Sing­schu­le St. Petri in Hüs­ten bei der Eröff­nung des 21. Arns­ber­ger Weih­nachts­markts. (Foto: oe)

Arns­berg. Die meis­ten Besu­cher hat­ten zur Eröff­nung des 21. Arns­ber­ger Weih­nachts­markts eine wär­men­de Kopf­be­de­ckung mit­ge­bracht. Die konn­ten sie auch gut  gebrau­chen, denn die Nach­hut von Orkan Xaver wir­bel­te recht kräf­tig Schnee­flo­cken über den Neu­markt. „Schö­ner kann es doch nicht sein, der Niko­laus war schon da und jetzt kommt auch der Schnee“, freu­te sich Heinz Hahn, Vor­sit­zen­der des Ver­kehrs­ver­eins, der die Gäs­te begrüß­te. Die offi­zi­el­le Eröff­nung über­nahm die stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­te­rin Rosi Gold­ner, weil Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel erst­mals bei die­sem Ter­min ver­hin­dert war. Ihr fal­le als ers­tes immer die­ser stim­mungs­vol­le Weih­nachts­markt ein, wenn sie gefragt wer­de, was denn das beson­de­re Flair des Stadt­teils Arns­berg aus­ma­che, sag­te Rosi Gold­ner. Und beson­ders erfreut sei sie, dass es in die­sem Jahr hier erst­mals eine Leben­de Krip­pe mit Eseln und einem Schaf geben wer­de. Denn das sei eine idea­le Mög­lich­keit, Kin­dern ein Bild vom Sinn des Weih­nachts­fes­tes zu geben.

Bei Glüh­wein, Punsch und hei­ßem Wil­ly hiel­ten es die Besu­cher trotz win­ter­li­cher Wit­te­rung lan­ge zwi­schen den Hüt­ten auf dem Neu­markt aus. Und das Kin­der­ka­rus­sell war ohne­hin schon am Nach­mit­tag dicht belagert.

2013.12.06.Arnsberg.WM
Das Kin­der­ka­rus­sell kommt immer gut an. (Foto: oe)

Das Pro­gramm am Wochenende:

Samstag, 7. Dezember

 

Sonntag, 8. Dezember

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: