- Anzeige -

WDR-Come­di­an René Stein­berg gibt Zusatz­ter­min in der Schmiede

WDR-Comedian Rene Steinberg gibt eine Zusatzvorstellung in der Arnsberger KulturSchmiede. (Foto: Veranstalter)
WDR-Come­di­an Rene Stein­berg gibt eine Zusatz­vor­stel­lung in der Arns­ber­ger Kul­tur­Schmie­de. (Foto: Veranstalter)

Arns­berg. Die Kar­ten für das neue Pro­gramm von und mit René Stein­berg gehen jetzt vor Weih­nach­ten weg wie hei­ßer Glüh­wein. Daher hat das Kul­tur­Schmie­de-Team René Stein­berg für einen Zusatz­ter­min gewin­nen kön­nen. Ergän­zend zum bereits aus­ver­kauf­ten 28. Febru­ar 2015 macht sich der Mül­hei­mer Come­di­an am Sonn­tag, 1. März, sehr gern noch ein­mal auf den Weg ins Sauer­land. Beginn ist dann ganz fami­li­en­freund­lich schon um 18 Uhr.

Gebt dem Unsinn (noch­mal) das Kommando!

Rene Stein­berg ist sehr vie­len Men­schen vor allem rein „stimm­lich“ bekannt. Denn er macht seit über 15 Jah­ren Sati­re, Glos­sen und Come­dy im Radio – unter ande­rem „Die von der Ley­ens“ bzw. den „Tat­ort mit Till, Her­bert und Udo“ bei WDR 2 oder die „Bekloppthei­ten der Woche“ bei WDR 5. Zehn­tau­sen­de Besu­cher sahen ihn aber auch im Rah­men der WDR-Büh­nen­show „Lachen Live“, mit der er mehr als fünf Jah­re in ganz NRW unter­wegs war. Mit sei­nem ers­ten Solo­pro­gramm gewann er ab 2012 meh­re­re Klein­kunst­prei­se und war unter ande­rem nomi­niert beim Klein­kunst­fes­ti­val der Wühl­mäu­se in Ber­lin. Nun legt Stein­berg nach und zeigt mit sei­nem zwei­ten Solo „Gebt dem Unsinn das Kom­man­do!“, dass er sei­nen ganz eige­nen Stil nach­hal­tig aus­ge­baut hat: schnell, fröh­lich, und mit einem Witz ver­se­hen, der sich auf den zwei­ten Blick auch mal als bei­ßen­der Spott ent­larvt. Oder wie Stein­berg meint: „Kri­tik­fä­hig­keit ist enorm wich­tig, aber wo steht geschrie­ben, dass Kri­tik mit erho­be­nem Zei­ge­fin­ger und sauer­töp­fe­ri­scher Mie­ne vor­ge­tra­gen wer­den muss?“

Es soll ordent­lich rund gehen

Denn an einem Abend mit Stein­berg soll es ordent­lich rund gehen. Aber „mit Schma­ckes!“, wie man bei ihm im Ruhr­ge­biet sagt. Denn „rund“ geht es bei vie­len nur, weil sie im Hams­ter­rad fest­ste­cken – gefan­gen im Opti­mie­rungs­wahn, bei dem sich Bezie­hun­gen „loh­nen“ müs­sen, da man sich Pro­ble­me „spa­ren“ will. Doch Lebens­freu­de und Selbst­be­stim­mung wer­den dabei weg­ra­tio­na­li­siert. Der Homo Kapi­tal­en­sis soll bestel­len, nicht den­ken. Dem will Stein­berg etwas ent­ge­gen­set­zen: näm­lich einen bun­ten, quir­li­gen, spru­delnd-lus­ti­gen Abend, der eine ver­ges­se­ne Kraft wie­der­be­le­ben soll: den Unsinn.
Ein­tritts­kar­ten für die­se aus­ge­spro­chen zwang­lo­se Abend­ge­stal­tung im Vor­früh­ling sind ab sofort in den Arns­ber­ger Stadt­bü­ros unter Tel. 02932 201‑1143 erhältlich.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de