- Anzeige -

Vor­trag bei der VHS: Clau­de Monet als Maler des Impres­sio­nis­mus par excel­lence

Arns­berg. Über „Clau­de Monet – Impres­sio­nis­mus par excel­lence“ refe­riert PD Dr. Walt­her Lang am Mitt­woch, 16. Sep­tem­ber, um  16.30 Uhr in Arns­berg, Peter Prinz Bil­dungs­haus, Ehmsen­str. 7 im Auf­trag der sen­a­ka und in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le. Dar­über infor­mier die VHS Arns­berg-Sun­dern.

VHS und sen­a­ka laden ein

Es war ein Bild von Clau­de Monet, Impres­si­on Soleil Levant (Impres­si­on Son­nen­auf­gang), von dem 1874 ein Kri­ti­ker bei einer Aus­stel­lungs­be­spre­chung den ursprüng­lich spöt­ti­schen Begriff des Impres­sio­nis­mus ablei­te­te. Tat­säch­lich ist Monet heu­te für vie­le Kunst­freun­de der Impres­sio­nist par excel­lence. Sei­ne son­nen­durch­flu­te­ten Land­schaf­ten atmen eine beschwing­te Leich­tig­keit, die bis in die Gegen­wart nichts von ihrem Charme ver­lo­ren hat. Ins­be­son­de­re die Mohn­fel­der Monets, aber auch sei­ne See­ro­sen­bil­der, sind zu Syn­ony­men des Impres­sio­nis­mus gewor­den.

Syn­ony­me des Impres­sio­nis­mus

Wei­te­re Infos bzw. tele­fo­ni­sche Anmel­dung unter Tel. 02931 / 13464 oder im Inter­net unter www.vhs-arnsberg-sundern.de.

(Quel­le: VHS Arns­berg-Sun­dern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de