Vorstand von Radio Sauerland einstimmig wieder gewählt

Hoch­sauer­land­kreis. Fer­di Len­ze aus Mesche­de-Wehr­sta­pel als Vor­sit­zen­der sowie Mar­lies Albus aus Arns­berg und Pfar­re­rin Kath­rin Kop­pe-Bäu­mer  aus Mesche­de als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft Radio Sauer­land wur­den jetzt in Mesche­de für drei Jah­re wie­der gewählt. Die Mit­glie­der der Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft, das sind Ver­tre­ter des Kreis­ta­ges, der Kir­chen, der Gewerk­schaf­ten, Arbeit­ge­ber- und Wohl­fahrts­ver­bän­de, Kreis­sport­bund und Natur­schutz­ver­bän­de, spra­chen sich damit für eine per­so­nel­le Kon­ti­nui­tät in der Füh­rung des Radio­sen­ders auf. Die Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft ist ver­ant­wort­lich für das Pro­gramm. Sie ist Arbeit­ge­ber der Redak­teu­re mit Chef­re­dak­teu­rin Anke Geb­hardt an der Spitze.

Jeder Dritte Hochsauerländer hört jeden Tag Radio Sauerland

34 Pro­zent der Per­so­nen ab 14 Jah­ren im Ver­brei­tungs­ge­biet Hoch­sauer­land­kreis hören von mon­tags bis frei­tags Radio Sauer­land. „Auf­grund der top­graphi­schen Ver­hält­nis­se im Hoch­sauer­land­kreis“, so Vor­sit­zen­der Len­ze, „haben nur etwa 60 Pro­zent der Kreis­be­völ­ke­rung einen stö­rungs­frei­en tech­ni­schen Emp­fang unse­res Sen­ders. Des­halb sind die Reich­weit­en­er­geb­nis­se um so höher zu bewerten.“

Radio Sauer­land hat am 6. Okto­ber 1990 sei­nen Sen­de­be­trieb auf­ge­nom­men. In die­sem Jahr kann also das 25-jäh­ri­ge Sen­der­ju­bi­lä­um gefei­ert wer­den. Vor­sit­zen­der Fer­di Len­ze: „Das Erfolgs­ge­heim­nis von Radio Sauer­land ist und bleibt die kom­pe­ten­te loka­le Bericht­erstat­tung. Uns inter­es­siert, was die Men­schen im Hoch­sauer­land­kreis inter­es­siert. Dar­über berich­ten wir an 365 Tagen im Jahr und aus dem gesam­ten Hochsauerlandkreis.“

Anke Geb­hardt, die neue Chef­re­dak­teu­rin von Radio Sauer­land, möch­te gemein­sam mit ihrem Team den Sen­der fit für die Zukunft machen. Hier­zu stell­te sie der Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft ihre Über­le­gun­gen vor, die inten­siv dis­ku­tiert und von der Run­de gebil­ligt wurden.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: