- Anzeige -

Volks­bank Sauer­land legt Hilfs­fonds für Ver­ei­ne auf – 30.000 Euro zu ver­ge­ben

Arnsberg/Kreis. Die Volks­bank Sauer­land eG, die Netzwerk(er)bank in der Regi­on, sieht sich in der Ver­pflich­tung in die­sen ange­spann­ten Zei­ten eine Unter­stüt­zung für Ver­ei­ne, Insti­tu­tio­nen und sons­ti­ge Ein­rich­tun­gen anzu­bie­ten. Das teilt die Volks­bank Sauer­land aktu­ell in einer Pres­se­infor­ma­ti­on mit.

Hilfs­fonds in Höhe von 30.000 Euro

Aus die­sem Grund habe die Bank einen Hilfs­fonds in Höhe von 30.000,- EUR auf­ge­legt, der an 10 bis 15 Ver­ei­ne aus dem gesam­ten Geschäfts­ge­biet ver­teilt wer­den soll, um durch Coro­na aus­ge­lös­te Not­la­gen in Ver­ei­nen zu lin­dern.

Die Volks­bank Sauer­land hat jetzt für Ver­ei­ne einen Hilfs­fonds über 30.000 Euro auf­ge­legt. Foto: VB Sauer­land

Bewer­bungs­frist am 15. Juni

Hier­zu soll ab dem 15. Juni auf der Home­page ein Bewer­bungs­bo­gen ein­ge­stellt und nach Bewer­bungs­schluss am 15. August durch eine Jury bewer­te­te wer­den. Die Jury soll neben einem Ver­tre­ter der Volks­bank Sauer­land auch aus Ver­tre­ter aus den Berei­chen Sport, Schüt­zen und Musik/Kultur bestehen, die die Ver­tei­lung der zur Ver­fü­gung gestell­ten Sum­me bestim­men soll.

Zusätz­lich will die Volks­bank inner­halb des Hilfs­fonds einen „Son­der­preis“ für eine gute, inno­va­ti­ve Idee ver­ge­ben, die eine bereits ergrif­fe­ne Maß­nah­me (aus­ge­löst durch die Coro­na Pan­de­mie) prä­mie­ren soll.

Die Vor­aus­set­zun­gen für eine Bewer­bung um Mit­tel aus dem Hilfs­fonds sind:

  • Gemein­nüt­zig­keit (Frei­stel­lungs­be­scheid) des Bewer­bers muss vor­lie­gen
  • Bewer­ber müs­sen im Geschäfts­ge­biet der Volks­bank ansäs­sig sein
  • der Ver­ein / die Insti­tu­ti­on wur­de durch die Coro­na-Pan­de­mie vor Her­aus­for­de­run­gen* gestellt

„Wir hof­fen natür­lich auf eine rege Teil­nah­me, möch­ten an die­ser Stel­le aber auch schon beto­nen, dass nicht jede Bewer­bung auch einen Zuschlag erhal­ten wird“, sagt Jörg Wer­di­te von der Volks­bank.

Soll­ten Bewer­ber kei­nen Zuschlag erhal­ten, steht die Volks­bank Sauer­land par­al­lel natür­lich immer ger­ne für das The­ma CROWD­FUN­DING zur Ver­fü­gung. Beim Crowd­fun­ding haben die Ver­ei­ne die Mög­lich­keit für Pro­jek­te oder Anschaf­fun­gen über einen Zeit­raum von 90 Tagen eine gewünsch­te Geld­sum­me zu sam­meln und die Volks­bank legt im Anschluss 5,- EUR pro Spen­der noch ein­mal dazu.

„Crowd­fun­ding“ als wei­te­re Ver­eins­un­ter­stüt­zung

Alle Infor­ma­tio­nen zum Hilfs­fonds und auch zum Crowd­fun­ding kön­nen ab sofort bzw. ab dem 15. Juni unter www.vb-sauerland.de oder über das Kun­den­Ser­vice­Cen­ter ein­ge­holt wer­den.

Hin­weis (*):

„Her­aus­for­de­run­gen“ für die Ver­ei­ne könn­ten im Sin­ne des Hilfs­fonds der Volks­bank zum Bei­spiel Kre­dit­ver­pflich­tun­gen, Miet- und Neben­kos­ten, Ver­si­che­rungs­bei­trä­ge, Mate­ri­al­kos­ten aktu­ell lau­fen­der (Um-)Baumaßnahmen oder Kos­ten für Tele­fon-/In­ter­net­an­schlüs­se sein.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de