- Blickpunkt Arnsberg-Sundern-Meschede - https://www.blickpunkt-arnsberg-sundern-meschede.de -

Volks­bank Sauer­land ermög­licht per­sön­li­che Bera­tung unter Hygie­ne­stan­dards – Gut­schein für Lieb­lings­lä­den

Kreis/Arnsberg. Die Volks­bank Sauer­land eG star­tet am Diens­tag, 5. Mai, wie­der ihre per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­sprä­che mit Kun­den. Dazu hat die Bank die Bera­tungs­bü­ros in den geöff­ne­ten Kom­pe­tenz­zen­tren (das sind NUR: Ols­berg, Best­wig, Mesche­de, Sun­dern, Arns­berg und Neheim) sowie in der Filia­le Hach­en mit Schutz­schei­ben aus­ge­stat­tet, um so die Mög­lich­kei­ten der per­sön­li­chen Bera­tung, die vor­ab zu ter­mi­nie­ren ist, zu bie­ten. Die Haupt­stel­le der Volks­bank in Hüs­ten bleibt für Publi­kums­ver­kehr jedoch wei­ter geschlos­sen.

Haupt­stel­le in Hüs­ten wei­ter geschlos­sen

Zwar sei­en vie­le Wün­sche der Kun­den im tele­fo­ni­schen Gespräch oder per digi­ta­len Medi­en umge­setzt und erfüllt wor­den, sich gegen­sei­tig in die Augen zu schau­en sei aber, sowohl für den Kun­den als auch für den Bera­ter, gera­de bei Finanz­dienst­leis­tun­gen enorm wich­tig, sagt der Pres­se­spre­cher der Volks­bank Arns­berg-Sun­dern, Jörg Wer­di­te. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Volks­bank Sauer­land freu­en sich, dass somit ein klei­nes Stück Nor­ma­li­tät zurück­kehrt, ach­ten aber natür­lich mehr denn je auf die not­wen­di­gen Sicher­heits­vor­ga­ben.

Klei­nes Stück in Rich­tung Nor­ma­li­tät

„Neben den Schutz­schei­ben ste­hen natür­lich Des­in­fek­ti­ons­mit­tel in allen aus­ge­stat­te­ten Büros zur Ver­fü­gung und auch der Mund-/Na­sen­schutz sol­len für die Volks­bank-Kun­den kein Hin­der­nis sein und ste­hen, falls kei­ne eige­nen Mas­ken vor­han­den sind zur Ver­fü­gung“ beto­nen Lars Glind­mey­er (Bereichs­lei­ter Pri­vat­kun­den­bank) und Jörg Wer­di­te (Pres­se­spre­cher).

Unter der Beach­tung von Hygie­ne­re­geln wie Schutz­schei­ben möch­te die Volks­bank auch die per­sön­li­che Bera­tung wie­der ermög­li­chen. Foto: Volks­bank Sauer­land

Schutz­schei­ben und Des­in­fek­ti­ons­mit­tel

Die Coro­na-Kri­se stellt die Welt auf den Kopf. Etli­che Unter­neh­men sehen sich der­zeit nie dage­we­se­nen Her­aus­for­de­run­gen gegen­über. Beson­ders der regio­na­le Ein­zel­han­del ist von teil­wei­se exis­tenz­be­dro­hen­den Umsatz­ein­bu­ßen betrof­fen. Vie­len Restau­rants, Cafés, Fri­seu­ren, Kul­tur­ein­rich­tun­gen und ande­ren loka­len Geschäf­ten droht eine Insol­venz oder gar die end­gül­ti­ge Schlie­ßung. Unter dem Mot­to „Sup­port your local dea­ler” (unter­stüt­ze dei­nen Händ­ler vor Ort) wer­den der­zeit vie­le Men­schen in der Regi­on aktiv, um ihre Lieb­lings­lä­den zu ret­ten.

„Sup­port your local dea­ler“

Die­se Wel­le des Enga­ge­ments möch­ten die Volks­ban­ken Raiff­ei­sen­ban­ken mit „VR-ExtraP­lus Hilft“ unter­stüt­zen. Es han­delt sich dabei um eine bun­des­wei­te Gut­schein­platt­form, auf der sich Händ­ler und klei­ne Fir­men­kun­den regis­trie­ren und Gut­schei­ne für ihre Geschäf­te ver­kau­fen kön­nen. Die Teil­nah­me ist für regio­na­le Händ­ler im Rah­men des Kam­pa­gnen­bud­gets kos­ten­los, die Anmel­dung funk­tio­niert schnell und unkom­pli­ziert. Kun­den kön­nen ihre Lieb­lings­ge­schäf­te in der Regi­on unter­stüt­zen und Gut­schei­ne erwer­ben, die sie dann nach der Kri­se ein­set­zen kön­nen.

Gut­schei­ne nach der Kri­se ein­lö­sen

Bezahlt der Kun­de den Gut­schein mit paydi­rekt, erhält der Händ­ler ab einem Gut­schein­wert von 10 Euro zusätz­lich einen Extr­a­bo­nus in Höhe von 10 Euro pro Gut­schein. Eine wei­te­re Beson­der­heit: Der Gut­schein­wert ist abge­si­chert. Falls ein über VR-ExtraP­lus Hilft regis­trier­ter Gut­schein­an­bie­ter mit R+V Sie­gel Insol­venz anmel­den muss, springt die R+V Ver­si­che­rung ein und erstat­tet dem Gut­sch­ein­käu­fer die Sum­me. So kön­nen die Men­schen in der Regi­on ganz ohne Risi­ko ihre Lieb­lings­lä­den unter­stüt­zen und haben schon jetzt etwas in der Hand, auf das sie sich nach der Kri­se freu­en kön­nen.

HIN­TER­GRUND:

Bis zum 27.04.2020 haben 687 Kun­den die Coro­na-Sofort­hil­fe in Höhe von 7.631.000,- EUR aus­ge­zahlt bekom­men haben. Die Volks­bank Sauer­land setzt zudem wei­ter­hin alles dar­an die vor­lie­gen­den Kre­dit­an­trä­ge so schnell wie mög­lich zu bear­bei­ten damit die­se zur Aus­zah­lung kom­men.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: