- Anzeige -

Viel Kul­tur und Unter­hal­tung in Thea­ter und Schmie­de

Das Thea­ter Mar­tin Haus­ler kommt auf die Arns­ber­ger Büh­ne. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Arns­berg.  Von der Kunst zu flie­gen und der Suche nach dem Glück. Die neue Spiel­zeit in Sauer­land-Thea­ter und Kul­tur­Schmie­de ver­spricht magi­sche Momen­te.

Insze­nie­rung für gan­ze Fami­lie

Sze­nen­fo­to aus „Die Kunst des Flie­gens“. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Von der Kunst zu flie­gen han­delt das Thea­ter­stück des Köl­ner Künst­ler Thea­ters. Die Sehn­sucht danach ver­bin­det die Kin­der Lea und Raoul über die Jahr­hun­der­te hin­weg mit einem der berühm­tes­ten Künst­ler und Wis­sen­schaft­ler: Leo­nar­do da Vin­ci. Gemein­sam mit dem Meis­ter des Stau­nens und der Mög­lich­kei­ten ent­de­cken die Kin­der, dass Erfin­der­geist, Krea­ti­vi­tät und Kunst sie in wun­der­ba­re Höhen flie­gen las­sen, wenn sie ganz sie selbst sein dür­fen. Das Köl­ner Ensem­ble über­rascht am Sonn­tag, 9. Febru­ar um 16 Uhr mit einer gen­re­über­grei­fen­den Insze­nie­rung für die gan­ze Fami­lie.

Von Come­dy bs Jazz

In der Kul­tur­Schmie­de macht sich Sascha Korf am Frei­tag, 14. Febru­ar, auf die Suche nach dem ulti­ma­ti­ven Glück. Der Tur­bo­la­der der Come­dy hat alles pro­biert von Wald­ba­den und Yoga bis zum Eis­ho­tel, um sei­nem Publi­kum davon zu berich­ten und stell­ver­tre­tend zu schau­en, was davon wirk­lich glück­lich macht. Am Sams­tag, 15. Febru­ar, stel­len der in Ols­berg gebo­re­ne Jazz­trom­pe­ter Fre­de­rik Kös­ter & „Die Ver­wand­lung“  ihr neu­es Album „Gol­den Age“ vor. Die Kul­tur­Schmie­de wird im neu­en Jahr auch wie­der zur Spiel­büh­ne von Tea­tron Thea­ter und spiel­werk-arns­berg.

Ein­zig­ar­ti­ge Umset­zung eines Klas­si­kers

Im Sauer­land-Thea­ter ver­setzt die mul­ti­me­dia­le Insze­nie­rung des Ste­ven­son-Klas­si­kers „Der selt­sa­me Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ die Zuschau­er in das Lon­don der Jahr­hun­dert­wen­de. Auf den Stra­ßen ras­seln­de Pfer­de­fuhr­wer­ke, der Blick fällt in die ver­ruch­ten Vier­tel der Stadt. Auf der Büh­ne inter­pre­tie­ren Schau­spie­ler die Figu­ren aus dem Manu­skript, wäh­rend auf der Lein­wand die Sze­nen als Schat­ten­spiel-­Trick­fil­me leben­dig wer­den. Die­se ein­zig­ar­ti­ge Umset­zung der Media­Büh­ne Ham­burg zieht die Zuschau­er am Frei­tag, 27. März, mit einem völ­lig neu­en Thea­ter­er­leb­nis in ihren Bann.

Nächs­te Run­de Poe­try Slam

Nach einer ful­mi­nan­ten Pre­mie­re geht es für den Arns­ber­ger Poe­try Slam am Sonn­tag, 3. Mai, in die nächs­te Run­de. Erwar­tet wer­den auch dies­mal die abso­lu­ten Stars der deutsch­spra­chi­gen Slam-Sze­ne. Vor­sicht, wenn geball­te Wort­ge­walt und Per­for­mance-Eksta­se das Publi­kum von den Sit­zen haut und Lyrik­sal­ven sich kome­ten­haft ins Gedächt­nis pflü­gen!

Tanz und Bal­lett

Das NRW.Juniorballett. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Auch Tanz- und Bal­lett­be­geis­ter­te dür­fen sich auf zwei beson­de­re High­lights freu­en: Am Sonn­tag, 16. Febru­ar, prä­sen­tiert ein inter­na­tio­na­les Tanz­ensem­ble „Don’t stop the Music – The Evo­lu­ti­on Of Dance“. Atem­be­rau­ben­de Cho­reo­gra­fien und die größ­ten Hits aller Zei­ten ver­ei­nen sich zu einer ein­zig­ar­ti­gen Show. Und am Diens­tag, 19. Mai, gas­tiert das NRW-Junior­bal­lett im Sauer­land-Thea­ter. Inter­na­tio­na­le Tanz­ta­len­te zei­gen ihr außer­ge­wöhn­li­ches Kön­nen.

  • Das voll­stän­di­ge Pro­gramm und Infos rund um die Ver­an­stal­tun­gen fin­det sich auf www.arnsberg.de/kultur/theater.
  • Der aktu­el­le Fly­er liegt aus oder kann von der Web­sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den.

 

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de