- Anzeige -

Ver­kehrs­un­fall mit drei Schwer­ver­letz­ten – Poli­zei ver­weist Schau­lus­ti­ge vom Platz

Neheim. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­den die Ret­tungs­kräf­te zu einem Ver­kehrs­un­fall vor dem Tun­nel an der Wer­ler Stra­ße geru­fen. An der Kreu­zung mit der Schob­bo­stra­ße / Men­de­ner Stra­ße waren zwei Autos zusam­men­ge­sto­ßen. Drei Mit­fah­rer erlit­ten schwe­re Ver­let­zun­gen. Das mel­det die Poli­zei Hochsauerlandkreis.

Zwei Autos sto­ßen zusammen

Gegen 01.45 Uhr fuhr eine 19-jäh­ri­ge Frau aus Sun­dern durch den Tun­nel in Rich­tung Wer­ler Stra­ße. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen fuhr sie trotz rot zei­gen­der Ampel gera­de­aus über die anschlie­ßen­de Kreu­zung. Eine 21-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin fuhr gleich­zei­tig, von der Schob­bo­stra­ße in die Kreu­zung ein. Hier­bei kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Autos. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das Auto aus Sun­dern gegen einen Ampel­mast geschleudert.

Auto gegen Ampel­mast geschleudert

In dem Auto aus Sun­dern wur­den drei Mit­fah­rer im Alter von 20, 23 und 25 Jah­ren schwer ver­letzt. Die zwei Män­ner und eine Frau wur­den durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht. Die bei­den Fah­re­rin­nen blie­ben bei dem Unfall unver­letzt. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war der Kreu­zungs­be­reich für den Ver­kehr gesperrt. Etwa 25 Per­so­nen ver­folg­ten die Unfall­auf­nah­me. Gegen meh­re­re Schau­lus­ti­ge sprach die Poli­zei Platz­ver­wei­se aus.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de