- Anzeige -

Ver­kehrs­kon­trol­le eska­liert: 25-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer wird gefes­selt – Video im Netz

Arns­berg. Nach einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Don­ners­tag wehr­te sich ein 25-jäh­ri­ger Arns­ber­ger gegen die poli­zei­li­chen Maß­nah­men. Die Poli­zei­be­am­ten setz­ten Pfef­fer­spray ein und fes­sel­ten den Mann am Boden. Der Poli­zei­ein­satz wur­de durch eine Anwoh­ne­rin gefilmt. Ein Aus­schnitt der Ver­kehrs­kon­trol­le wird der­zeit als Film in den sozia­len Medi­en geteilt. Das mel­det die Poli­zei Hochsauerlandkreis.

Poli­zei­ein­satz von Anwoh­ne­rin gefilmt

Gegen 10.20 Uhr kon­trol­lier­te eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung der Poli­zei­wa­che Arns­berg den 25-jäh­ri­gen Rol­ler­fah­rer. Die­ser war mit einem Klein­kraft­rad auf der Rosen­ber­ger Stra­ße unter­wegs. Im Rah­men der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Zudem räum­te er den Kon­sum von Dro­gen ein. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test bestä­tig­ten sei­ne Angaben.

Dro­gen­schnell­test positiv

Im Rah­men der Kon­trol­le schwank­te die Stim­mung des Arns­ber­gers stark. Zunächst war er den Beam­ten gegen­über ver­bal aggres­siv. Als die Poli­zei­be­am­ten dem Mann erklär­ten, dass ihm in der Poli­zei­wa­che eine Blut­pro­be ent­nom­men wer­den soll­te, stie­gen sei­ne Aggres­sio­nen wei­ter an. Da er sich wei­ger­te die Beam­ten zu beglei­ten, soll­ten ihm Hand­fes­seln ange­legt wer­den. Dazu wur­de er gegen den Front­be­reich des Strei­fen­wa­gens gedrückt. Auch hier wehr­te er sich durch akti­ves Sper­ren gegen die Fesselung.

Pfef­fer­spray eingesetzt

Trotz mehr­fa­cher Auf­for­de­rung wei­ger­te sich der Mann sei­ne Arme frei­zu­ge­ben. Zur wei­te­ren Fes­se­lung wur­de er mit­tels ein­fa­cher kör­per­li­cher Gewalt zu Boden gebracht. Dabei wehrt er sich wei­ter und ver­such­te sich aus dem Griff des Poli­zei­be­am­ten zu befrei­en. Dar­auf­hin setz­te die Strei­fen­be­am­tin Pfef­fer­spray ein. Auf­grund der Wir­kung been­de­te der Mann sei­ne Gegen­wehr. Er wur­de gefes­selt und zur Poli­zei­wa­che Arns­berg gebracht.

Staats­an­walt­schaft eingeschaltet

Auf der Wache erhielt er die Mög­lich­keit, sei­ne gereiz­ten Augen und Atem­we­ge mit Was­ser zu spü­len. Anschlie­ßend wur­de ihm durch einen Arzt eine Blut­pro­be ent­nom­men. Nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men wur­de er ent­las­sen. Gegen den Mann wur­de ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Die Film­se­quenz ist der Poli­zei bekannt. Wäh­rend der Auf­nah­men äußert sich eine Frau­en­stim­me belei­di­gend über die ein­ge­setz­te Poli­zei­be­am­tin. Mög­li­cher­wei­se hat sich die Frau hier­durch straf­bar gemacht. Die Ermitt­lun­gen wur­den ein­ge­lei­tet. Der Sach­ver­halt sowie die Video­se­quenz wur­den zur Bewer­tung an die Staats­an­walt­schaft Arns­berg übermittelt.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Adventskalender-Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Adventskalender-Gewinnspiel des Blickpunkts. Hinter 24 Türchen verstecken sich Preise im Gesamtwert von über 3.500 Euro, die täglich unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost werden. Und am 24. Dezember wartet der Hauptpreis auf Sie: ein brandneues Apple iPhone 12 vom Systemhaus Hartmann in Sundern.

So einfach nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil:

1. Sie registrieren sich für unseren kostenlosen Blickpunkt-Newsletter und erhalten ab dem kommenden Jahr ausgesuchte Inhalte aus unserer Region per E-Mail.

2. Sie abonnieren unsere Facebook-Seite und teilen den täglich aktuellen Beitrag unseres Adventskalender-Gewinnspiels (optional).