Ver­ges­se­nes Essen auf dem Herd – Feu­er­wehr kam zum Lüf­ten

Feu­er­wehr­ein­satz an der Wet­ter­hof­stra­ße. Foto: Feu­er­wehr

Arns­berg. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus an der Wet­ter­hof­stra­ße haben am Abend des Neu­jahrs­ta­ges meh­re­re Rauch­mel­der in einer Woh­nung im zwei­ten Ober­ge­schoss aus­ge­löst und damit die Feu­er­wehr auf den Plan geru­fen.

30 Wehr­leu­te vor Ort

Der Rest vom Essen. (Foto: Feu­er­wehr)

Schnell stell­te sich her­aus, dass ver­ges­se­nes Essen auf einer ange­schal­te­ten Herd­plat­te die Ursa­che für das Ver­rau­chen der Woh­nung war. Die Wehr­leu­te ver­schaff­ten sich mit tech­ni­schem Gerät Zugang zu der ver­schlos­se­nen Woh­nung und kon­trol­lier­ten die Räu­me mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra. Alle Bewoh­ner des Gebäu­des hat­ten ihre Woh­nun­gen vor­bild­lich ver­las­sen und die Feu­er­wehr ein­ge­wie­sen. Nach dem Lüf­ten der Küche – zum Ein­satz kam auch ein Hoch­leis­tungs­lüf­ter – konn­ten sowohl die Wehr, die mit 30 Ein­satz­kräf­ten vor Ort war, als auch der Ret­tungs­dienst wie­der ein­rü­cken. Im Ein­satz waren die Wachen Arns­berg und Neheim und der Lösch­zug Arns­berg.

Die­se Dia­show benö­tigt Java­Script.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal: