Verein „Burgdorf Hachen“ möchte Röhrrenaturierung diskutieren

Die Röhr-Renaturierung im Bereich Lange Erlen in Hachen. (Foto: Klaus Plümper)
Wie geht es wei­ter im Bereich Lan­ge Erlen in Hach­en. (Foto: Klaus Plümper)

Hach­en. Die Mit­glie­der des Ver­eins „Burg­dorf Hach­en“ möch­ten sich im Rah­men der am 12. Sep­tem­ber um 19 Uhr im Röhr­ta­ler Hof statt­fin­den­den Ein­woh­ner­ver­samm­lung mit Hache­ner Bür­gern und mit Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del über die Mög­lich­kei­ten einer kurz- und mit­tel­fris­ti­gen öko­lo­gisch gestal­te­ten Dorf­ent­wick­lung infor­mie­ren und diskutieren.

„Wie geht es weiter?“

Neue Informationstafel über die Röhr-Renaturierung im Bereich Lange Erlen in Hachen. (Foto: Klaus Plümper)
Neue Infor­ma­ti­ons­ta­fel über die Röhr-Rena­tu­rie­rung im Bereich Lan­ge Erlen in Hach­en. (Foto: Klaus Plümper)

Seit Grün­dung des Ver­eins steht ins­be­son­de­re die The­ma­tik „Röhr­re­na­tu­rie­rung / Lan­ge Erlen“ im Mit­tel­punkt vie­ler Gesprä­che. Aus Sicht des Ver­eins ist es für vie­le Hache­ner Bür­ger wich­tig, zu erfah­ren, wie die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung die­ses Gebie­tes wei­ter­geht. An der Ein­woh­ner­ver­samm­lung wird Dirk Leser als zustän­di­ger Mit­ar­bei­ter des Umwelt­am­tes der Stadt Sun­dern eben­falls teil­neh­men. Der Ver­ein „Burg­dorf Hach­en“ wür­de sich über ein zahl­rei­ches Erschei­nen der Hache­ner Bür­ger freuen.

Informationstafeln aufgestellt

Um Wan­de­rer, Spa­zier­gän­ger und Rad­fah­rer noch bes­ser über den Zweck der Gestal­tung der Röhr und Sor­pe im Bereich „Lan­ge Erlen“ zu infor­mie­ren, hat das Umwelt­amt der Stadt in den ver­gan­ge­nen Tagen im mitt­le­ren Bereich des Gelän­des zwei Infor­ma­ti­ons­ta­feln auf­ge­stellt. Hier sind wich­ti­ge und inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen über Fau­na und Flo­ra und Fak­ten der Bau­maß­nah­me dargestellt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: