- Anzeige -

Ver­ein „Burg­dorf Hach­en“ möch­te Dorf­ge­mein­schafts­platz – Bür­ger­meis­ter will helfen

Hach­en. Nach­dem vor eini­gen Mona­ten von einem Hache­ner Bür­ger Ideen zur mög­li­chen Rea­li­sie­rung eines Dorf­ge­mein­schaft­plat­zes in die Dis­kus­si­on gebracht wur­den, haben zwi­schen­zeit­lich eini­ge Gesprä­che mit poli­ti­schen Ver­tre­tern statt­ge­fun­den. Wäh­rend die­ser Gesprä­che wur­de deut­lich, dass die vor­ge­leg­ten Ideen bei allen Betei­lig­ten viel Zuspruch fin­den konn­ten. Sehr posi­tiv ist, dass der Ver­ein Burg­dorf Hach­en die Umset­zung des Vor­ha­bens tat­kräf­tig unter­stüt­zen wird. Das teilt der Ver­ein „Burg­dorf Hach­en“ in einer Infor­ma­ti­on an die Pres­se mit.

Antrag an den Bürgermeister

Gemäß den Vor­ge­sprä­chen hat der Ver­ein Burg­dorf Hach­en daher im Juli einen ent­spre­chen­den Antrag an Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del auf den Weg gebracht.  Ziel ist es, im Bereich der Grund­schu­le und des angren­zen­den Bolz­plat­zes einen Dorf­mit­tel­punkt zu schaf­fen, den es in die­ser Form ansons­ten in Hach­en nicht gibt. Auf jeden Fall sol­len Ideen und Anre­gun­gen aus der Dorf­ge­mein­schaft her­aus mit in die Pla­nung ein­be­zo­gen wer­den. Damit 2021 Pla­nung und evtl. bereits ers­te Teil­maß­nah­men umge­setzt wer­den kön­nen, hat der Ver­ein bean­tragt, dass im städ­ti­schen Haus­halt des nächs­ten Jah­res ein Betrag von 20.000 € ein­ge­stellt wird. Dar­über hin­aus bit­tet man um Unter­stüt­zung bei der Bean­tra­gung wei­te­rer Fördermittel.

Bür­ger­meis­ter sichert Unter­stüt­zung zu

In einem Gespräch Anfang August zwi­schen den Vor­sit­zen­den des Ver­eins Burg­dorf Hach­en Karin Coer­schul­te und Lisa Cor­des und dem Bür­ger­meis­ter erklär­te Ralph Bro­del den Ver­eins­vor­sit­zen­den, dass er den Antrag schnellst­mög­lich zur wei­te­ren Bera­tung in die Fach­be­rei­che der Ver­wal­tung und in die poli­ti­sche Dis­kus­si­on brin­gen will. Ziel­set­zung sei es, die bean­trag­ten Mit­tel in 2021 zur Ver­fü­gung stel­len zu können.

Bei die­ser Gele­gen­heit möch­te der Ver­ein auch ein Dan­ke-Schön an Chris­toph Fran­ke (Team­work Sauer­land) und Tho­mas Schirp (Koda­ma Baum­pfle­ge) aus­spre­chen. Sie haben in den zurück­lie­gen­den Wochen und Mona­ten eine Bewäs­se­rung des Bau­mes am Bahn­hof Hach­en ermöglicht.
Dane­ben gab es noch wei­te­re hel­fen­de Hän­de (wie z. B. die Bäcke­rei Jun­ker und die Fir­ma Mül­ler & Baum), die eben­falls ihren Teil dazu bei­getra­gen haben, dass der Baum die­se schwie­ri­ge tro­cke­ne Zeit schad­los über­ste­hen konn­te. Auch dafür herz­li­chen Dank.

(Quel­le: Ver­ein Burg­dorf Hachen)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de