von

Ver­dacht auf ver­bo­te­nes Auto­ren­nen – 18-Jäh­ri­ger erwischt

Neheim. Ein Fuß­gän­ger mel­de­te am Mon­tag über den Poli­zei­ruf 110 ein gefähr­li­ches Fahr­ma­nö­ver auf dem Schlacht­hof­weg. Um 17.10 Uhr folg­te ein Mer­ce­des mit hoher Geschwin­dig­keit einem vor ihm fah­ren­den Auto. Hier­bei kam der Mer­ce­des bei­nah auf den Geh­weg ab. Als das Auto in eine Park­lü­cke fuhr, muss­te der Mer­ce­des stark abbrem­sen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Anschlie­ßend beschleu­nig­te der Mer­ce­des sehr stark, dreh­te im Bereich der Möhne­st­ra­ße und fuhr mit hoher Geschwin­dig­keit zurück in Rich­tung Wer­ler Stra­ße.

Die Poli­zei konn­te den Mer­ce­des­fah­rer auf dem Schlacht­hof­weg antref­fen. Dem 18-jäh­ri­gen Arns­ber­ger wur­de der Füh­rer­schein abge­nom­men. Gegen den Mann wird nun ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet, da der Ver­dacht eines ver­bo­te­nen Kraft­fahr­zeug­ren­nens besteht.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?