- Anzeige -

Ungewöhnliche Lösung: Schüler sollen in Festhalle speisen

Die Sekundarschule in Alt-Arnsberg. Links ein alter Realschultrakt im Umbau, rechts ein neuer Anbau. (Foto: oe)
Die Sekun­dar­schu­le in Alt-Arns­berg wächst schnel­ler als geplant. (Foto: oe)

Arns­berg. Mit dem Erfolg der Sekun­dar­schu­le am Eich­holz, die mit sechs neu­en Klas­sen statt der geplan­ten vier ins Schul­jahr 2014/15 gegan­gen ist, hat es ver­mehrt Span­nun­gen bei der Nut­zung der Cafe­te­ria gege­ben, die von den Schü­lern der neu­en Sekun­dar­schu­le und der aus­lau­fen­den Real­schu­le am Eich­holz neben­an gemein­sam genutzt wer­den soll­te, wobei die Räum­lich­kei­ten für die Über­mit­tag­be­treu­ung der Sekun­dar­schu­le auch als Men­sa die­nen. Auch in den sozia­len Medi­en („Bür­ger­stamm­tisch“) sind in den letz­ten Tagen die Wogen hoch geschla­gen. Eltern, Poli­ti­ker, Päd­ago­gen und ande­re dis­ku­tier­ten leb­haft, von kata­stro­pha­len Zustän­den und Dis­kri­mi­nie­rung, Fehl­ver­hal­ten, Pro­tes­ten und Ver­bo­ten wur­de berich­tet. Doch jetzt bahnt sich offen­bar eine schnel­le Lösung an: „In Zusam­men­ar­beit mit den Schu­len wur­de nun eine unge­wöhn­li­che, aber prag­ma­ti­sche Lösung gefun­den“, berich­tet Stadt­spre­che­rin Ste­pha­nie Schnura am Mon­tag.  „Die Sekun­dar­schü­ler in Alt-Arns­berg essen in der Fest­hal­le der Bür­ger­schüt­zen zu Mit­tag.“ Die­se Über­gangs­lö­sung soll kurz­fris­tig, spä­tes­tens bis zum 29. Sep­tem­ber, umge­setzt werden.

Olaf Schwin­gen­heu­er, Lei­ter der Sekun­dar­schu­le, erklär­te dazu: „Schon im Grün­dungs­jahr wur­de uns allen sehr schnell klar, dass die vor­han­de­ne Men­sa spä­tes­tens für den drit­ten Jahr­gang nicht mehr aus­rei­chen wür­de. Durch die sechs neu­en Klas­sen haben wir bereits ein Jahr frü­her die  Kapa­zi­täts­gren­ze über­schrit­ten. Die prag­ma­ti­sche Lösung in der Fest­hal­le der Bür­ger­schüt­zen ist eine Über­gangs­lö­sung bis zum Bau einer neu­en Men­sa. Allen Betei­lig­ten möch­te ich für die­se prag­ma­ti­sche Über­gangs­lö­sung herz­lich danken.“

 

„Die Stadt Arns­berg strebt eine gemein­sa­me Men­sa bzw. gas­tro­no­mi­sche Lösung für alle Schul‑, Sport- und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen am Eich­holz an. Dazu wer­den Gesprä­che mit allen Betei­lig­ten geführt“, so Jochen Kraut­stein, Lei­ter des Fach­diens­tes Schu­le bei der Stadt Arns­berg, zur lang­fris­ti­gen Per­spek­ti­ve in die­sem Bereich. Bekannt­lich sind inzwi­schen Grund­stück und Gebäu­de des seit über zehn Jah­ren leer ste­hen­den ehe­ma­li­gen Hal­len­bads in die­se Über­le­gun­gen mit einbezogen.

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de