von

Unfall­flucht – Fah­rer einer schwar­zen Yama­ha gesucht

Mesche­de. Am Sonn­tag­nach­mit­tag flüch­te­te ein Motor­rad­fah­rer, nach­dem er in einem schwe­ren Unfall auf dem Hirsch­ber­ger Weg ver­wi­ckelt war.

Über­holt und geschnit­ten

Ein 21-jäh­ri­ger Krad­fah­rer aus Werl fuhr gegen 16.20 Uhr in Rich­tung War­stein. In Höhe des ers­ten Park­plat­zes wur­de er von einem schwar­zen Yama­ha-Motor­rad über­holt. Das schwar­ze Krad schnitt anschlie­ßend die Fahr­spur und bog nach rechts auf den Park­platz ab. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, muss­te der Wer­ler aus­wei­chen. Hier­bei geriet das Motor­rad in die angren­zen­de Böschung. Bei dem anschlie­ßen­den Sturz wur­de der Mann schwer ver­letzt. Vom Ret­tungs­dienst wur­de er ins Kran­ken­haus gebracht. Das schwar­ze Motor­rad flüch­te­te uner­kannt vom Unfall­ort.

  • Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Yama­ha-Fah­rer nimmt die Poli­zei in Mesche­de unter 0291 90–200 ent­ge­gen.
Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?