- Anzeige -

Ulrike Schweikert liest am 11. Mai in der Stadtbibliothek Arnsberg

Erfolgs­au­torin Ulri­ke Schwei­kert liest am kom­men­den Mitt­woch aus der Fort­set­zung ihrer Rei­he „Cha­ri­té“ in der Stadt­bi­blio­thek Arns­berg. (Foto: Bar­ba­ra Ellen Volkmer)

Arns­berg. Die Geschich­te der „Cha­ri­té“ geht wei­ter: Autorin Ulri­ke Schwei­kert liest am Mitt­woch, 11. Mai, um 19 Uhr im Foy­er der Stadt­bi­blio­thek Arns­berg aus dem zwei­ten Teil ihrer bekann­ten Rei­he „Die Cha­ri­té, Auf­bruch und Ent­schei­dung“. Tickets sind im Vor­ver­kauf erhältlich.

So prä­sen­tiert Ulri­ke Schwei­kert ein wei­te­res span­nen­des Kapi­tel aus der Welt des berühm­ten Kran­ken­hau­ses: Im Ber­lin der aus­ge­hen­den Kai­ser­zeit kämp­fen zwei Frau­en um ihr Glück und für die Rech­te von Frau­en. Rahel Hirsch ist eine der Ärz­tin­nen, die an der Cha­ri­té prak­ti­zie­ren. Für ihre Arbeit wird sie jedoch nicht bezahlt. Die jun­ge Arbei­te­rin Bar­ba­ra erlebt jeden Tag, was es bedeu­tet, wenn Män­ner Frau­en als Besitz betrach­ten. Sie schließt sich der Frau­en­be­we­gung an, kämpft für die Rech­te der Arbei­te­rin­nen und das Frau­en­wahl­recht. Als Bar­ba­ra zufäl­lig die Ärz­tin Rahel ken­nen­lernt, erken­nen die bei­den unter­schied­li­chen Frau­en schnell, dass sie den glei­chen Kampf um Selbst­be­stim­mung führen.

Der Ein­tritt zur Ver­an­stal­tung kos­tet 12 Euro (ermä­ßigt 10 Euro). Kar­ten sind im Vor­ver­kauf an allen drei Stand­or­ten der Stadt­bi­blio­thek erhält­lich: www.arnsberg.de/bibliothek

Über die Autorin

Ulri­ke Schwei­kert arbei­te­te nach einer Bank­leh­re als Wert­pa­pier­händ­le­rin, stu­dier­te Geo­lo­gie und Jour­na­lis­mus. Seit ihrem ful­mi­nan­ten Roman­de­büt „Die Toch­ter des Salz­sie­ders“ ist sie eine der erfolg­reichs­ten deut­schen Autorin­nen his­to­ri­scher Roma­ne. „Die Cha­ri­té. Hoff­nung und Schick­sal“ schaff­te es in die Top 10 Best­sel­ler­lis­te. Ulri­ke Schwei­kert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de