- Anzeige -

Über­zeu­gungs­ar­beit für fami­li­en­freund­li­che Unter­neh­men im Kreis: Info­ver­an­stal­tung kommt vir­tu­ell

Kreis. Die Fami­li­en­freund­lich­keit von Unter­neh­men im Hoch­sauer­land­kreis steht jetzt wie­der auf der Agen­da. „Uns ist bewusst, dass sich zahl­rei­che Betrie­be wegen Coro­na in einer beson­de­ren Lage befin­den und teil­wei­se gro­ße Her­aus­for­de­run­gen meis­tern müs­sen. Auf­trä­ge und Umsät­ze sind weg­ge­bro­chen, für Beschäf­ti­ge muss­te teil­wei­se Kurz­ar­beit ange­mel­det oder es muss­ten auf die Schnel­le Home­of­fice-Arbeits­plät­ze ein­ge­rich­tet wer­den. Doch auch das Arbei­ten von zuhau­se ist mit Hür­den ver­bun­den, z.B., wenn neben­bei auch noch Kin­der betreut oder pfle­ge­be­dürf­ti­ge Ange­hö­ri­ge ver­sorgt wer­den müs­sen.“ so Frank Lin­ne­ku­gel, Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Hoch­sauer­land­kreis (WFG).

Arbei­ten von zuhau­se mit Hür­den ver­bun­den

„Aus Gesprä­chen mit zahl­rei­chen Betrie­ben und Ein­rich­tun­gen aus dem Kreis der „Fami­li­en-Freund­li­chen-Unter­neh­men im Hoch­sauer­land­kreis“ wis­sen wir, dass die­se auf­grund der vor­han­de­nen fami­li­en­freund­li­chen Struk­tu­ren rela­tiv gut und ziel­ge­rich­tet auf die Kri­se reagie­ren konn­ten. The­men wie Home­of­fice, mobi­les Arbei­ten oder fle­xi­ble Arbeits­zei­ten gehö­ren für fami­li­en­freund­li­che Betrie­be und Ein­rich­tun­gen zum nor­ma­len Arbeits­all­tag und tra­fen die­se nicht gänz­lich unvor­be­rei­tet,“ so Lin­ne­ku­gel wei­ter. „Um die Betreu­ung von Kin­dern oder pfle­ge­be­dürf­ti­gen Ange­hö­ri­gen sicher­stel­len zu kön­nen, wur­den Arbeits­zei­ten wei­ter fle­xi­bi­li­siert, und es konn­te auf vor­han­de­ne Arbeits­zeit­kon­ten zurück­ge­grif­fen wer­den.“

Vie­le Vor­tei­le

Fami­li­en­freund­li­che Struk­tu­ren und Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten sowohl den Unter­neh­men als auch den Beschäf­tig­ten eine Men­ge Vor­tei­le. Laut einer aktu­el­len Stu­die der beru­f­und­fa­mi­lie Ser­vice GmbH aus dem Mai 2020 stu­fen 93 Pro­zent aller Beschäf­tig­ten fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen als wich­tig bzw. sehr wich­tig ein. 78 Pro­zent aller Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer könn­ten sich vor­stel­len, den Arbeit­ge­ber zu wech­seln, um Beruf und Fami­lie bes­ser ver­ein­ba­ren zu kön­nen, wäh­rend 92 Pro­zent der Beschäf­tig­ten in fami­li­en­freund­li­chen Unter­neh­men den Arbeit­ge­ber unein­ge­schränkt wei­ter­emp­feh­len wür­den.
Fami­li­en­freund­lich­keit ist also ein wich­ti­ges Mar­ke­ting­in­stru­ment bei der Bin­dung der vor­han­de­nen Fach­kräf­te und bei der Gewin­nung neu­er Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter.

Die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Hoch­sauer­land­krei­ses, Karin Schütt­ler-Schmies, nimmt für die Kreis­ver­wal­tung das Zer­ti­fi­kat als Fami­li­en­freund­li­ches Unter­neh­men aus den Hän­den von Land­rat Dr. Karl Schnei­der ent­ge­gen. (Foto. Archiv / HSK)

Gewin­nung von neu­em Per­so­nal

Um die Fami­li­en­freund­lich­keit eines Unter­neh­mens nach innen und außen „sicht­bar“ zu machen, ver­lei­hen die WFG und das Kom­pe­tenz­zen­trum Frau & Beruf Hell­weg-Hoch­sauer­land seit 2012 das Zer­ti­fi­kat „Fami­li­en-Freund­li­ches-Unter­neh­men im Hoch­sauer­land­kreis“. Bewer­bun­gen um das Zer­ti­fi­kat 2020 sind der­zeit noch mög­lich. Die erfor­der­li­chen For­mu­la­re – Zer­ti­fi­zie­rungs­ver­trag, Selbst­check und Anga­ben zur Beschäf­ti­gungs­struk­tur – ste­hen unter www.wirtschaftsfoerderung-hsk.de zum Down­load bereit, oder kön­nen bei Pro­jekt­lei­ter Frank Klei­ne-Nath­land per E‑Mail ange­for­dert wer­den (frank.kleine-nathland@hochsauerlandkreis.de).

Vir­tu­el­le Info­ver­an­stal­tung

Um noch mehr Unter­neh­men im Hoch­sauer­land­kreis von den Vor­tei­len einer fami­li­en­freund­li­chen Per­so­nal­po­li­tik zu über­zeu­gen, bie­ten die WFG und die Wirt­schafts­för­de­run­gen der Städ­te und Gemein­den im Hoch­sauer­land­kreis am 29. Juli 2020 in der Zeit von 9:30 bis 11:00 Uhr gemein­sam eine vir­tu­el­le Info-Ver­an­stal­tung zum The­ma Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf an. Inter­es­sier­te Betrie­be und Ein­rich­tun­gen erfah­ren u.a., wie sie bereits mit ein­fa­chen orga­ni­sa­to­ri­schen Ver­än­de­run­gen und gerin­gem Kos­ten­auf­wand viel für ein fami­li­en­freund­li­ches Arbeits­kli­ma tun kön­nen. Außer­dem gibt es natür­lich auch Infor­ma­tio­nen über das Zer­ti­fi­kat „Fami­li­en-Freund­li­ches-Unter­neh­men im Hoch­sauer­land­kreis“ und über das Zer­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­ren.

Zer­ti­fi­kat zu bekom­men

Anmel­dun­gen für die vir­tu­el­le Info-Ver­an­stal­tung sind bis zum 24. Juli 2020 per E‑Mail an frank.kleine-nathland@hochsauerlandkreis.de  mög­lich. Die Teil­neh­me­rIn­nen erhal­ten dann recht­zei­tig vor der Ver­an­stal­tung den erfor­der­li­chen Zugangs­link und wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Als tech­ni­sche Platt­form dient Cis­co Web­ex. Es wird emp­foh­len, mit­tels PC oder Note­book mit Kame­ra und Mikro­fon bzw. Head­set teil­zu­neh­men. Die Teil­nah­me per Tablet oder Han­dy ist grund­sätz­lich auch mög­lich, aber nicht so kom­for­ta­bel.
Eine wei­te­re Mög­lich­keit, die Fami­li­en­freund­lich­keit des eige­nen Unter­neh­mens ein­mal unver­bind­lich vor­ab zu tes­ten, bie­tet ein Online-Selbst­check, der eben­falls auf der Inter­net­sei­te der WFG unter www.wirtschaftsfoerderung-hsk.de zu fin­den ist.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de