von

Über 100 Schüt­zen bei Sun­derner Kom­pa­nie­meis­ter­schaf­ten

Sie­ger und Plat­zier­te der dies­jäh­ri­gen Kom­pa­nie­meis­ter­schaf­ten der Sun­derner Huber­tus-Schüt­zen. (Foto: Schüt­zen)

Sun­dern. Am Stan­gen­abend des ver­gan­ge­nen Sun­derner Schüt­zen­fes­tes zeich­ne­te der 1. Bru­der­meis­ter Lud­ger Simon wäh­rend des Antre­tens wie­der die erfolg­reichs­ten Schüt­zen der Kom­pa­nie­meis­ter­schaf­ten im Klein­ka­li­ber­schie­ßen, aus. Die­se hat­ten weni­ge Wochen vor dem Schüt­zen­fest statt­ge­fun­den. Lud­ger Simon zeig­te sich erfreut, das mit 104 Teil­neh­mern wie­der mehr Mit­glie­der der Bru­der­schaft den Weg zum Schieß­stand des Hege­rings in der Schwem­ke gefun­den hat­ten.

Mat­thi­as Klen­ter räumt bei der 3. alles ab

1. Bru­der­meis­ter und Oberst Lud­ger Simon bei der Bekannt­ga­be der erfolg­rei­chen Schüt­zen wäh­rend des Antre­tens in der Huber­tus­hal­le am Schüt­zen­fest­sams­tag. (Foto: Schüt­zen)

Bei dem je Kom­pa­nie gewer­te­ten Wett­be­werb wur­den fol­gen­de Ergeb­nis­se erzielt: In der 1. Kom­pa­nie sieg­te in der Meis­ter­schaft Rolf Kai­ser mit 98 Rin­gen, gefolgt von Sebas­ti­an Pin­gel mit 97 und Fre­de­rik Blo­me mit 96 Rin­gen. Bei der Ehren­schei­be hol­te sich Wolf­gang Blo­me mit 50 Rin­gen die begehr­te Tro­phäe, beim Ste­chen um den zwei­ten Platz nach jeweils 49 Rin­gen konn­te Fre­de­rik Blo­me den eben­falls ziel­si­che­ren Die­ter Nut­te­baum im Ste­chen auf den drit­ten Platz ver­wei­sen. Den Wan­der­po­kal mit in Sum­me 145 Rin­gen sicher­te sich Rolf Kai­ser. Gute Ergeb­nis­se gab es auch in der 2. Kom­pa­nie. Hier sieg­te Bert­hold Schrö­der mit 98 Rin­gen in der Meis­ter­schaft, gefolgt von Cars­ten Grü­ne­baum mit 97 und Lud­ger Simon mit 96 Rin­gen. Mit jeweils 50 Rin­gen war beim Schie­ßen auf die Ehren­schei­be ein Ste­chen von­nö­ten, das Bert­hold Schrö­der gegen Nick Exner für sich ent­schei­den konn­te. Den drit­ten Rang sicher­te sich Cars­ten Grü­ne­baum mit 49 Rin­gen. Auf­grund der guten Ein­zel­er­geb­nis­se aus der Meis­ter­schaft gewann Bert­hold Schrö­der den Wan­der­po­kal der 2. Kom­pa­nie mit 146 Rin­gen. Die bes­ten Ein­zel­schüt­zen hat­te in die­sem Jahr die 3. Kom­pa­nie auf­zu­bie­ten. Mit her­vor­ra­gen­den 100 Rin­gen sieg­te Mat­thi­as Klen­ter deut­lich, um den zwei­ten Rang wur­de nach jeweils 98 Rin­gen zwi­schen dem dann Zweit­plat­zier­ten Tobi­as Hirsch­berg-Lux und Mar­kus Gast im Ste­chen ent­schie­den. Auch bei der Ehren­schei­be lies Mat­thi­as Klen­ter nichts anbren­nen, muss­te jedoch sei­nen Sieg nach 50 Rin­gen im Ste­chen gegen Andre­as Till­mann ver­tei­di­gen. Drit­ter wur­de mit guten 49 Rin­gen Johan­nes Buch­he­is­ter. Den Wan­der­po­kal sicher­te sich eben­falls Mat­thi­as Klen­ter, der 145 Rin­ge für sich ver­bu­chen konn­te. Bei den Jung­schüt­zen gewann Fabi­an Gro­te mit 96 Rin­gen den Titel des Kom­pa­nie­meis­ters 2018, im Ste­chen um den zwei­ten Rang nach jeweils 95 Rin­gen konn­te sich Luca Hüt­ter gegen Lukas Köck­mann durch­set­zen. Den Wan­der­po­kal der Jung­schüt­zen hol­te sich Marc Lied­he­ge­ner mit 142 Rin­gen.

Lud­ger Simon dank­te noch ein­mal allen Teil­neh­mern und for­der­te dazu auf, durch rege Betei­li­gung – nicht nur der Vor­stands­mit­glie­der – auch in Zukunft die­sen Wett­be­werb zu erhal­ten.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?