- Anzeige -

Tri­lux-Park­haus auf­wän­dig saniert: Öff­nung ist für Mit­te der Woche geplant

Arns­berg. Pünkt­lich zur Vor­weih­nachts­zeit öff­net das Tri­lux-Park­haus Mit­te kom­men­der Woche (48. KW) wie­der sei­ne Pfor­ten. Bis dahin sind die letz­ten Sanie­rungs­ar­bei­ten abge­schlos­sen. Das Tri­lux-Park­haus steht dann allen Park­kun­den wie­der unein­ge­schränkt zur Ver­fü­gung. Dar­über infor­mie­ren die Stadt­wer­ke Arns­berg in einer Mit­tei­lung an die Öffentlichkeit.

Freie Kapa­zi­tä­ten wäh­rend Coro­na-Lock­down genutzt

Die Ent­schei­dung, die am stärks­ten beschä­dig­ten Tei­le­be­nen 3A, 3 und 2A im Tri­lux Park­haus bereits 2020 zu sanie­ren, kam recht kurz­fris­tig und wur­de beein­flusst durch die Ein­schrän­kun­gen des Han­dels in der ers­ten Pha­se der Covi­d19-Pan­de­mie im Früh­jahr des Jah­res. In den stark zurück­ge­hen­den Nut­zer­zah­len im April und Mai sahen die Stadt­wer­ke Arns­berg eine Chan­ce, die Sanie­rungs­ar­bei­ten in die­sen umsatz­schwa­chen Zei­ten vor­an­zu­trei­ben. Die gegen­über den Aus­wir­kun­gen des Lock­downs eher gerin­ge­ren zusätz­li­chen Ein­nah­me­ver­lus­te durch die Teil­schlie­ßung des Park­hau­ses bestärk­ten die Ent­schei­dung. Auch die Poli­tik trug den Beschluss zum sofor­ti­gen Beginn der Sanie­rungs­ar­bei­ten mit.

Poli­tik hat Ent­schei­dun­gen mitgetragen

Ende Juli star­te­te das ambi­tio­nier­te Bau­vor­ha­ben. Die ers­ten Wochen der Sanie­rung waren geprägt durch Abbruch, Staub und Lärm. Ab Anfang Sep­tem­ber ging es dann auf­wärts und die ers­ten beschä­dig­ten Bau­tei­le wur­den neu beto­niert und in Stand gesetzt. Bis dann ab Mit­te Okto­ber mit der Beschich­tung der Böden begon­nen wer­den konn­te, muss­ten aber noch zahl­rei­che klei­ne­re und grö­ße­re Arbei­ten in den zu sanie­ren­den Tei­le­be­nen ver­rich­tet wer­den. „Arbei­ten im Bestand ber­gen immer ein Risi­ko durch unvor­her­seh­ba­re Umstän­de“, erklärt Horst Mei­er, Geschäfts­be­reichs­lei­ter Stadt­ent­wäs­se­rung und Park­raum. „Das hat auch nicht vor die­sen Sanie­rungs­ar­bei­ten Halt gemacht.“

Saniert auf den drei am stärks­ten benut­zen Ebe­nen: das Nehei­mer Tri­lux-Park­haus. Fotos: Stadt­wer­ke Arnsberg

Moder­ne LED-Beleuch­tung gegen Angsträume

So tra­ten durch die uner­war­tet nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren im Okto­ber unvor­her­seh­ba­re Pro­ble­me mit der Kunst­harz­be­schich­tung auf. Die­se konn­te bei den Tem­pe­ra­tu­ren um 0 Grad nicht aus­här­ten. Mit Hil­fe von Heiz­ge­rä­ten konn­te Abhil­fe geschaf­fen wer­den. Zum Schluss wur­de der Bereich der Park­haus­aus­fahrt eben­falls auf­wän­dig erneu­ert, sodass nun in die am stärks­ten fre­quen­tier­ten Ebe­nen kom­plett saniert sind. Nun erstrahlt das Tri­lux-Park­haus in neu­em Glanz. „Es ist sehr erfreu­lich, dass wir unse­ren Zeit- und Finanz­rah­men ein­hal­ten konn­ten“, so Horst Mei­er. Neben der bau­li­chen Sanie­rung der Böden, Wän­den und Stüt­zen ist im gesam­ten Park­haus auch eine neue, moder­ne LED – Beleuch­tung mit intel­li­gen­ter Steue­rung zur ener­ge­ti­schen Opti­mie­rung sowie zur Ver­mei­dung von dunk­len Angst­räu­men ein­ge­baut worden.

Dank an Anwoh­ner und Kunden

Ganz beson­ders bedan­ken möch­ten sich die Stadt­wer­ke Arns­berg bei allen Kun­den und Anwoh­nern. „Die Anwoh­ner waren sehr nach­sich­tig mit uns, gera­de in den ers­ten Wochen, wo es zeit­wei­se sehr laut war“, lobt Horst Mei­er. „Ein gro­ßes Dan­ke­schön möch­ten wir auch unse­ren Dau­er­park­kun­den sagen, die uns durch ihr vor­bild­li­ches Ver­hal­ten sehr unter­stützt haben!“ Abschlie­ßend gilt der Dank auch der bau­aus­füh­ren­den Fir­ma und dem bau­lei­ten­den Inge­nieur­bü­ro, die mit gro­ßem Enga­ge­ment und Fle­xi­bi­li­tät für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf der Maß­nah­me gesorgt haben.

(Quel­le: Stadt­wer­ke Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de