- Anzeige -

Tri­lux-Park­haus auf­wän­dig saniert: Öff­nung ist für Mit­te der Woche geplant

Arns­berg. Pünkt­lich zur Vor­weih­nachts­zeit öff­net das Tri­lux-Park­haus Mit­te kom­men­der Woche (48. KW) wie­der sei­ne Pfor­ten. Bis dahin sind die letz­ten Sanie­rungs­ar­bei­ten abge­schlos­sen. Das Tri­lux-Park­haus steht dann allen Park­kun­den wie­der unein­ge­schränkt zur Ver­fü­gung. Dar­über infor­mie­ren die Stadt­wer­ke Arns­berg in einer Mit­tei­lung an die Öffentlichkeit.

Freie Kapa­zi­tä­ten wäh­rend Coro­na-Lock­down genutzt

Die Ent­schei­dung, die am stärks­ten beschä­dig­ten Tei­le­be­nen 3A, 3 und 2A im Tri­lux Park­haus bereits 2020 zu sanie­ren, kam recht kurz­fris­tig und wur­de beein­flusst durch die Ein­schrän­kun­gen des Han­dels in der ers­ten Pha­se der Covi­d19-Pan­de­mie im Früh­jahr des Jah­res. In den stark zurück­ge­hen­den Nut­zer­zah­len im April und Mai sahen die Stadt­wer­ke Arns­berg eine Chan­ce, die Sanie­rungs­ar­bei­ten in die­sen umsatz­schwa­chen Zei­ten vor­an­zu­trei­ben. Die gegen­über den Aus­wir­kun­gen des Lock­downs eher gerin­ge­ren zusätz­li­chen Ein­nah­me­ver­lus­te durch die Teil­schlie­ßung des Park­hau­ses bestärk­ten die Ent­schei­dung. Auch die Poli­tik trug den Beschluss zum sofor­ti­gen Beginn der Sanie­rungs­ar­bei­ten mit.

Poli­tik hat Ent­schei­dun­gen mitgetragen

Ende Juli star­te­te das ambi­tio­nier­te Bau­vor­ha­ben. Die ers­ten Wochen der Sanie­rung waren geprägt durch Abbruch, Staub und Lärm. Ab Anfang Sep­tem­ber ging es dann auf­wärts und die ers­ten beschä­dig­ten Bau­tei­le wur­den neu beto­niert und in Stand gesetzt. Bis dann ab Mit­te Okto­ber mit der Beschich­tung der Böden begon­nen wer­den konn­te, muss­ten aber noch zahl­rei­che klei­ne­re und grö­ße­re Arbei­ten in den zu sanie­ren­den Tei­le­be­nen ver­rich­tet wer­den. „Arbei­ten im Bestand ber­gen immer ein Risi­ko durch unvor­her­seh­ba­re Umstän­de“, erklärt Horst Mei­er, Geschäfts­be­reichs­lei­ter Stadt­ent­wäs­se­rung und Park­raum. „Das hat auch nicht vor die­sen Sanie­rungs­ar­bei­ten Halt gemacht.“

Saniert auf den drei am stärks­ten benut­zen Ebe­nen: das Nehei­mer Tri­lux-Park­haus. Fotos: Stadt­wer­ke Arnsberg

Moder­ne LED-Beleuch­tung gegen Angsträume

So tra­ten durch die uner­war­tet nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren im Okto­ber unvor­her­seh­ba­re Pro­ble­me mit der Kunst­harz­be­schich­tung auf. Die­se konn­te bei den Tem­pe­ra­tu­ren um 0 Grad nicht aus­här­ten. Mit Hil­fe von Heiz­ge­rä­ten konn­te Abhil­fe geschaf­fen wer­den. Zum Schluss wur­de der Bereich der Park­haus­aus­fahrt eben­falls auf­wän­dig erneu­ert, sodass nun in die am stärks­ten fre­quen­tier­ten Ebe­nen kom­plett saniert sind. Nun erstrahlt das Tri­lux-Park­haus in neu­em Glanz. „Es ist sehr erfreu­lich, dass wir unse­ren Zeit- und Finanz­rah­men ein­hal­ten konn­ten“, so Horst Mei­er. Neben der bau­li­chen Sanie­rung der Böden, Wän­den und Stüt­zen ist im gesam­ten Park­haus auch eine neue, moder­ne LED – Beleuch­tung mit intel­li­gen­ter Steue­rung zur ener­ge­ti­schen Opti­mie­rung sowie zur Ver­mei­dung von dunk­len Angst­räu­men ein­ge­baut worden.

Dank an Anwoh­ner und Kunden

Ganz beson­ders bedan­ken möch­ten sich die Stadt­wer­ke Arns­berg bei allen Kun­den und Anwoh­nern. „Die Anwoh­ner waren sehr nach­sich­tig mit uns, gera­de in den ers­ten Wochen, wo es zeit­wei­se sehr laut war“, lobt Horst Mei­er. „Ein gro­ßes Dan­ke­schön möch­ten wir auch unse­ren Dau­er­park­kun­den sagen, die uns durch ihr vor­bild­li­ches Ver­hal­ten sehr unter­stützt haben!“ Abschlie­ßend gilt der Dank auch der bau­aus­füh­ren­den Fir­ma und dem bau­lei­ten­den Inge­nieur­bü­ro, die mit gro­ßem Enga­ge­ment und Fle­xi­bi­li­tät für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf der Maß­nah­me gesorgt haben.

(Quel­le: Stadt­wer­ke Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Adventskalender-Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Adventskalender-Gewinnspiel des Blickpunkts. Hinter 24 Türchen verstecken sich Preise im Gesamtwert von über 3.500 Euro, die täglich unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost werden. Und am 24. Dezember wartet der Hauptpreis auf Sie: ein brandneues Apple iPhone 12 vom Systemhaus Hartmann in Sundern.

So einfach nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil:

1. Sie registrieren sich für unseren kostenlosen Blickpunkt-Newsletter und erhalten ab dem kommenden Jahr ausgesuchte Inhalte aus unserer Region per E-Mail.

2. Sie abonnieren unsere Facebook-Seite und teilen den täglich aktuellen Beitrag unseres Adventskalender-Gewinnspiels (optional).