- Anzeige -

Tra­gisch: Jun­ger Auto­fah­rer aus Her­ne stirbt auf der Auto­bahn A 46 bei „Neheim Süd“

Arnsberg/Kreis. Bei einem Ver­kehrs­un­fall am gest­ri­gen Sams­tag­abend ist gegen 19.55 Uhr auf der A 46 bei Arns­berg ein Auto­fah­rer töd­lich ver­letzt wor­den. Offen­bar war er nach einer Kol­li­si­on mit der Mit­tel­schutz­plan­ke aus sei­nem Wagen aus­ge­stie­gen und von einem her­an­na­hen­den Pkw erfasst wor­den. Das mel­det die Pres­se­stel­le der Poli­zei in Dortmund.

Auto­fah­rer von ande­rem Pkw erfasst

Ers­ten Erkennt­nis­sen zufol­ge war der 24-Jäh­ri­ge aus Her­ne mit sei­nem Auto in Rich­tung Hagen unter­wegs. Etwa in Höhe der Anschluss­stel­le „Neheim-Süd“ geriet sein Wagen aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che offen­bar ins Schleu­dern, prall­te gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke und kam in der Mit­te der Fahr­bahn zum Ste­hen. Als der 24-Jäh­ri­ge aus­stieg, erfass­te ihn der her­an­na­hen­de Pkw eines 25-Jäh­ri­gen aus Wuppertal.

24-jäh­ri­ger ver­stirbt am Unfallort

Der 24-Jäh­ri­ge ver­starb noch am Unfall­ort. Eine 37-Jäh­ri­ge aus Wup­per­tal, die im Auto des 25-Jäh­ri­gen saß, erlitt einen Schock und kam zur wei­te­ren Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Vor Ort und nahe der Unfall­stel­le betreu­ten Poli­zei­be­am­te und Seel­sor­ger bei Bedarf die Unfall­zeu­gen und Angehörigen.

Auto­bahn bis Mit­ter­nacht gesperrt

Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und Ber­gungs­ar­bei­ten muss­te die Rich­tungs­fahr­bahn kom­plett gesperrt wer­den. Der Ver­kehr wur­de an der Anschluss­stel­le Hüs­ten abge­lei­tet. Gegen 23.50 Uhr war die Unfall­stel­le geräumt.

(Quel­le: Pres­se­stel­le der Poli­zei Dortmund)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de