- Anzeige -

Torfabrik und Handballer der SG Ruhrtal setzen gemeinsam Zeichen für Inklusion

Gemein­sam geht alles bes­ser – die­sen Grund­ge­dan­ken der Inklu­si­on setz­ten jetzt die Akti­ven der Tor­fa­brik Mesche­de und der SG Ruhr­tal um. (Foto: Susan­ne und Ste­fan Droste)

Mesche­de. Gemein­sam geht alles bes­ser – die­sen Grund­ge­dan­ken der Inklu­si­on setz­ten jetzt die Akti­ven der Tor­fa­brik Mesche­de und der SG Ruhr­tal um. Im Rah­men des Host-Town-Pro­gramms der Spe­cial Olym­pic World Games waren die Tor­fa­bri­kan­ten jetzt sport­lich zu Gast bei der SG Ruhr­tal. In die­ser Spiel­ge­mein­schaft sind die Hand­bal­ler des TuS Oeven­trop und des TuRa Frei­enohl gemein­sam auf dem Platz.

Fußball-Event für Inklusion

In einem außer­ge­wöhn­li­chen Fuß­ball-Event wur­de das Ziel der größ­ten deut­schen Inklu­si­ons­be­we­gung – auf die Begeis­te­rungs- und Leis­tungs­fä­hig­keit von Men­schen mit Behin­de­run­gen im Sport auf­merk­sam zu machen – voll erfüllt. Vie­le net­te Begeg­nun­gen, neue Freun­de und jede Men­ge Tore mach­ten den Tag des Sports zu einem tol­len Erleb­nis für alle.

Mit 26 akti­ven Spie­le­rin­nen und Spie­lern plus Trai­ner­team sowie zahl­rei­chen Fans fuhr die Tor­fa­brik Mesche­de in die Frei­enoh­ler Sport­hal­le. Dort stand ein Match gegen ein All­star-Team des dort behei­ma­te­ten Turn- und Rasen­sport­ver­eins von 1888 auf dem Pro­gramm. Die klei­ne Hal­le platz­te aus allen Näh­ten: So vie­le Fans und Gäs­te hat­te wohl nie­mand erwar­tet. Die Stim­mung war über­ra­gend und es gelang den Men­schen mit Behin­de­rung schnell, die Sym­pa­thien auf ihre Sei­te zu ziehen.

Große Begeisterung auf allen Seiten

Jede Akti­on der Tor­fa­bri­kan­ten wur­de begeis­tert gefei­ert und jeder durf­te zei­gen, was er oder sie sport­lich leis­ten konn­te. Die Tore fie­len wie am Fließ­band, so dass es nicht lan­ge dau­er­te, bis Mann­schaf­ten und Fans den Über­blick über den Spiel­stand ver­lo­ren. Am Ende der Par­tie schick­ten bei­de Teams sämt­li­che Akti­ve aufs Feld, was zu einem furio­sen Fina­le führ­te. Letzt­end­lich einig­te man sich nach rund einer Stun­de Spiel­zeit auf ein 12:12-Unentschieden. Für das TuRa-All­star-Team stand auch Mesche­des Bür­ger­meis­ter Chris­toph Weber auf dem Feld.

Nach dem Match ging es über den Berg nach Oeven­trop, wo die Tor­fa­bri­kan­ten auf Ein­la­dung der SG Ruhr­tal zum Spit­zen­spiel der Hand­ball-Lan­des­li­ga ein­ge­la­den waren. Für vie­le Tor­fa­bri­kan­ten war es das ers­te Hand­ball­spiel über­haupt, das sie live erleb­ten – und alle waren begeis­tert. Mit einem gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein und vie­lem gegen­sei­ti­gen Schul­ter­klop­fen wur­de der gelun­ge­ne Tag beendet.

Die SG Ruhr­tal hat einen phan­tas­ti­schen Auf­takt für bei­spiel­haf­te Inklu­si­on gesetzt. Im Rah­men des Host-Town Pro­gramms freut sich die Stadt Mesche­de über wei­te­re Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen, die sich für #Zusam­men­In­klu­siv ein­set­zen möch­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.meschede.de/vielfaltbewegt online.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Meschede)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?