von

Tom Rei­chelt und Johan­na Schul­te neu­es Wen­nig­lo­her Kin­der­kö­nigs­paar

Vogel­be­sich­ti­gung in Wen­nig­loh mit dem amtie­ren­den Königs­paar André Wes­ter­mann und Ines Edel­b­roich. (Foto: Schüt­zen)

Wen­nig­loh. Eine Woche vor dem Wen­nig­lo­her Schüt­zen­fest fin­det im Berg­dorf tra­di­tio­nell die Vogel­be­sich­ti­gung statt, bei der Schüt­zen­vo­gel und Jung­schüt­zen­vo­gel als die bei­den Haupt­fi­gu­ren des Vogel­schie­ßens den kri­ti­schen Bli­cken stand­hal­ten müs­sen – und bei der so ganz neben­bei auch der sie­ben Tage spä­ter zum Aus­schank vor­ge­se­he­ne Gers­ten­saft einer eben­so har­ten Geschmacks­pro­be unter­zo­gen wird.

Erst­mals Kin­der­schüt­zen­fest und Vogel­be­sich­ti­gung zusam­men

Und so waren auch in die­sem Jahr wie­der alle Freun­de des Schüt­zen­we­sens ein­ge­la­den, sich an der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le ein­zu­fin­den. Doch in die­sem Jahr star­te­ten die Akti­vi­tä­ten am Dorf­mit­tel­punkt schon erheb­lich frü­her als sonst. In die­sem Jahr fand erst­mals das Kin­der­schüt­zen­fest, das sonst immer zusam­men mit dem Schna­de­gang zu Chris­ti Him­mel­fahrt gefei­ert wur­de, vor der Vogel­be­sich­ti­gung statt. So soll­ten dem Fest des Schüt­zen­nach­wuch­ses ein noch höhe­rer Stel­len­wert und mehr Beach­tung zukom­men.

Tom Rei­chelt in Fuß­stap­fen der Groß­el­tern

Das neue Wen­nig­lo­her Kin­der­kö­nigs­paar. (Foto: Schüt­zen)

Die klei­nen Schüt­zin­nen und Schüt­zen des Dor­fes tra­fen sich daher um 14 Uhr an der Schüt­zen­hal­le. Dort star­te­te dann das Fest mit zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten für die Kin­der. Hier­bei wur­den die Schüt­zen vom Team des Wen­nig­lo­her Kin­der­gar­tens Son­nen­land unter­stützt, das die jun­gen Besu­che­rin­nen und Besu­cher beim Kin­der­schmin­ken mit phan­ta­sie­vol­len Mas­ken aus­stat­te­te. Spä­ter wur­den die Nach­fol­ger des amtie­ren­den Kin­der­kö­nigs­paa­res Djar­mi­la Kra­as und Kol­ja Klosa in einem erneut span­nen­den Vogel­wer­fen ermit­telt. Als treff­si­chers­ter Anwär­ter auf die Königs­wür­de erwies sich schließ­lich Tom Rei­chelt, der den von Erik Towa­ra gebau­ten Vogel nach zähem Rin­gen mit einem geziel­ten Wurf von der Stan­ge hol­te. 25 Jah­re nach­dem sei­ne Groß­el­tern Klaus und Bea­te Rei­chelt als Königs­paar in Wen­nig­loh regiert hat­ten, tritt er nun in ihre Fuß­stap­fen. Zur Köni­gin erkor er sich Johan­na Schul­te und regiert nun ein Jahr mit ihr im Berg­dorf. Die neu­en Nach­wuchs­Re­gen­ten wer­den sich in einer Woche in dem gro­ßen Fest­um­zug am Sonn­tag des Wen­nig­lo­her Schüt­zen­fes­tes zusam­men mit dem amtie­ren­den Königs­paar André Wes­ter­mann und Ines Edel­b­roich den jubeln­den Fest­gäs­ten prä­sen­tie­ren.

Vogel­be­sich­ti­gung und Prä­sen­ta­ti­on der Fest­schrift

Kin­der­schmin­ken. (Foto: Schüt­zen)

Am Abend wur­den dann nach einem Gruß­wort von Haupt­mann Hel­mut Böh­mer, in dem er allen enga­gier­ten Wen­nig­lo­her Schüt­zen­brü­dern für ihre ver­läss­li­che Unter­stüt­zung dank­te, die höl­zer­nen Aare der gespann­ten Öffent­lich­keit prä­sen­tiert. Das Recht des Vogel­baus hat­te im Früh­jahr Tho­mas Pad­berg im Rah­men der Gene­ral­ver­samm­lung der Wen­nig­lo­her Schüt­zen im Namen der Musik­kom­mis­si­on der Bru­der­schaft für den Preis von 400 Euro erstei­gert. Der Bau des Jung­schüt­zen­vo­gels obliegt hin­ge­gen tra­di­tio­nell dem amtie­ren­den Jung­schüt­zen­kö­nig, in die­sem Jahr
Ste­fan Sprin­ger, und sei­nem Gefol­ge. Schüt­zen­haupt­mann Böh­mer konn­te zwei präch­ti­ge Exem­pla­re vor­stel­len: Den Schüt­zen­vo­gel „Schrub­ber, der Ers­te” sowie den Jung­schüt­zen­vo­gel „Jum­per”, die ver­dient den Applaus des erfreu­ten Publi­kums ern­te­ten.

Außer­dem wur­de an die­sem Abend die druck­fri­sche, 64 Sei­ten star­ke, Fest­schrift zum dies­jäh­ri­gen Wen­nig­lo­her Schüt­zen­fest prä­sen­tiert, die an die Anwe­sen­den ver­teilt wur­de auf reges Inter­es­se stieß. Im Nach­gang zu die­ser Ver­an­stal­tung wer­den alle Wen­nig­lo­her Haus­hal­te Exem­pla­re der Fest­schrift erhal­ten.

Dank an Blas­or­ches­ter für musi­ka­li­sche Umrah­mung

Musi­ka­lisch wur­den Kin­der­schüt­zen­fest und Vogel­be­sich­ti­gung in bewähr­ter Manier vom Blas­or­ches­ter der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­bru­der­schaft beglei­tet. Hier­für dank­te Haupt­mann Böh­mer den Musi­kan­ten sehr herz­lich. Die Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her freu­en sich nun auf ihr Schüt­zen­fest, das sie
von Sams­tag, 21. bis Mon­tag, 23. Juli fei­ern wer­den, und zu dem sie alle Fei­er­wil­li­gen sehr herz­lich ein­la­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?