- Anzeige -

Tizian und neue Altstadt – Kunstverein besucht Frankfurt

Sun­dern. Der Kunst­ver­ein Sun­dern-Sauer­land e.V. besucht Frank­furt a.M. „Tizi­an und die Renais­sance in Vene­dig“  – unter die­sem Titel zeigt das Stä­del-Muse­um Frank­furt eine Werk­aus­wahl vene­zia­ni­scher Renais­sance­ma­le­rei. Allein vom Groß­meis­ter  Tizi­an sind mehr als 20 Expo­na­te in der Aus­stel­lung ver­tre­ten, eine Grö­ßen­ord­nung, die so in Deutsch­land bis­her ein­ma­lig ist. Wei­te­re pro­mi­nen­te Ver­tre­ter der Renais­sance wie Bel­li­ni, Tin­to­ret­to, Bassa­no oder Vero­ne­se kom­plet­tie­ren den Auf­tritt der Vene­zia­ner. Die Besu­cher erwar­te ein unglaub­li­ches „Colo­ri­to“, ein Spiel von Licht und Far­be, das von den vene­zia­ni­schen Malern des 16. Jahr­hun­derts zur Voll­endung gebracht wur­de. Voll­endet sind auch die als Jahr­hun­dert­werk bezeich­ne­ten umfang­rei­chen Bau­ar­bei­ten, die das Gesicht der Frank­fur­ter Alt­stadt zwi­schen Dom und Römer her­vor­ra­gend rekon­stru­iert haben.

Für Sams­tag, 11. Mai hat der Kunst­ver­ein Sun­dern-Sauer­land e.V. für alle Inter­es­sen­ten eine Füh­rung durch die Aus­stel­lung, sowie eine Füh­rung durch die Neue Alt­stadt orga­ni­siert. Zwi­schen­durch gibt es wie immer Zeit für eine Kunst­pau­se in einem der vie­len Cafés oder Restau­rants, Zeit für einen Geschäfts­bum­mel, oder ein­fach um das Alt­stadt­flair zu genießen.

  • Ter­min: Sams­tag, 11. Mai, Abfahrt um 8 Uhr, Rat­haus­platz Sundern
  • 60 Euro Mit­glie­der, 65 Euro Nicht­mit­glie­der ab 20 Teilnehmer*innen (bis 20 Teilnehmer*innen 75  und 80 Euro) inkl. Fahrt, Ein­tritt ins Stä­del Muse­um, Füh­run­gen durch die Aus­stel­lung und die Neue Altstadt
  • Infos und Anmel­dung: Info@kunstverein-sundern-sauerland.de oder bei Anne Knapstein,  0171 1204716

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de